(Un)Klug!

26-Jähriger versucht Polizei mit Ersatz-Urin zu täuschen

+
Sein (Un)Kluger Plan brachte den 26-Jährigen in noch größere Schwierigkeiten

Blöd gelaufen! Weil die Polizei bei einem 26-jährigen Autofahrer Drogenkonsum vermutet, macht sie einen Urin-Schnelltest. Dabei macht sie dem scheinbar "klugen" Plan des Autofahrer einen Strich durch die Rechnung. 

Ein 26-jähriger Autofahrer wurde am Montag kurz nach 16 Uhr in Schwetzingen im Sudetenring, bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei,  aus dem Verkehr gezogen. Diese vermuteten nach ersten Überprüfungen einen Drogenkonsum. Da der Autofahrer behauptete schon vor längerer Zeit Rauschgift konsumiert zu haben, verordnete die Polizei einen Urin-Schnelltest. Als hätte er es geahnt, zog der 26-Jährige ein Urin-Ersatzbeutel heraus und versucht den Test zu manipulieren. Doch sein vermeidlich "schlauer" Plan ging nicht auf. Die Polizei erkannte den Täuschungsversuch und entnahm dem 26-Jährigen daraufhin auf der Polizeiwache einige Blutproben. Die unkluge Aktion brachte dem Fahrer ein Strafverfahren ein. Die Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt und die Führerscheinstelle informiert. 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Russischer Oppositionspolitiker Nawalny aus Gefängnis entlassen

Russischer Oppositionspolitiker Nawalny aus Gefängnis entlassen

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

CDU-Mann Spahn: "Dann wird die AfD in der Bedeutungslosigkeit verschwinden"

CDU-Mann Spahn: "Dann wird die AfD in der Bedeutungslosigkeit verschwinden"

Elyas M'Barek: Chaos-Lehrer, Frauenschwarm und frecher Teddy

Elyas M'Barek: Chaos-Lehrer, Frauenschwarm und frecher Teddy

Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen

Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen

Zahl der Terrorverfahren bei Bundesanwaltschaft steigt auf über 900

Zahl der Terrorverfahren bei Bundesanwaltschaft steigt auf über 900

Kommentare