Polizeieinsatz geht glimpflich aus

Mann (20) zieht Schusswaffe an Geldautomat

+

Am Dienstagabend wurde der Mannheimer Polizei ein Mann mit einer Schusswaffe gemeldet, der gerade Geld abheben wollte. Als die Beamten eintreffen, zieht der Mann seine Pistole.

Das hätte böse enden können!

Gegen 22.15 Uhr am Dienstagabend wurde durch einen Zeugen ein Mann mit Schusswaffe gemeldet, der offensichtlich an einem Automaten in der Käfertaler Straße (Stadtteil Wohlgelegen) Geld abheben wollte.

Und tatsächlich: Beim Eintreffen einer Streife sahen die zuständigen Beamten, wie aus der Hosentasche des jungen Mannes eine Pistole ragte. Sofort zogen die Beamten die eigenen Waffen und forderten den 20-Jährigen auf, die Hände hochzunehmen.

Dann drohte die Lage zu eskalieren!

Anstatt der Aufforderung zu folgen, zog der Mann die Waffe – nur um sie anschließend auf den Boden zu legen. Nur durch das besonnene Verhalten der Polizisten konnte ein Schusswaffengebrauch verhindert werden. Der Mann aus Speyer konnte schließlich festgenommen werden.

Beim Inspizieren der vermeintlichen Schusswaffe dann die Erkenntnis: bei dem Modell handelte es sich lediglich um eine Softair-Pistole. Der Nichtgebrauch der echten Schusswaffen der Beamten kann vor diesem Hintergrund nur umso mehr geschätzt werden.

Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

ots/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Zwei Männer in Weißrussland zum Tode verurteilt

Zwei Männer in Weißrussland zum Tode verurteilt

Gabriel in offenem Brief: „Deutschtürken gehören zu uns“

Gabriel in offenem Brief: „Deutschtürken gehören zu uns“

Kommentare