„Vielleicht laden wir ihn ein“

Xavier Naidoo will berühmten Chefredakteur rekrutieren – so reagieren Fans

Xavier Naidoo hat zusammen mit anderen Verschwörungsideologen und Rechten einen Song veröffentlicht. Als weiteres Mitglied der „Konferenz“ könnte er sich einen berühmten Chefredakteur vorstellen.

Über das Pfingstwochenende sind gleich zwei Songs veröffentlicht worden, an denen Xavier Naidoo beteiligt ist. Beide haben zudem eine weitere Gemeinsamkeit – der Mannheimer singt darin mit Verschwörungsideologen und Personen aus dem rechten Spektrum. Während in „Ich mach da nicht mit“ über Verschwörungsmythen und Aufruf zur Gewalt gesungen wird, geht es in „Heimat“ um Deutschland. Zwar wird das im Song nicht direkt erwähnt, aber das Video voller Szenen von Querdenker Demos und Landschaftsaufnahmen spricht für sich. Die Gruppe hinter dem Lied nennt sich „Die Konferenz“ und könnte – wenn es nach Xavier Naidoo geht – bald noch ein weiteres prominentes Mitglied bekommen.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
AlbenNicht von dieser Welt, Hin und Weg
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo

Xavier Naidoo: Sänger will Julian Reichelt in „Die Konferenz“ holen

Zur „Konferenz“ gehören neben Xavier Naidoo auch mehrere andere Verschwörungsideologen und sogar Rechtsradikale. So zum Beispiel Thomas Grabinger, der als „Digitaler Chronist“ Fake News verbreitet und der Ex-AfD-Politiker Thomas Fichnter, der vor kurzem in Worms einen Platzverweis erhalten hat. Dann noch der Verschwörungsideologe Oliver Janich, der Reichsbürger Hans-Joachim Müller sowie Sebastian Verboket, dessen Telegram-Kanal vor kurzem eine MANNHEIM24-Umfrage gekapert – und trotzdem haushoch verloren hat.

Xavier Naidoo würde gerne mit Julian Reichelt zusammenarbeiten. (Fotomontage)

Besonders hervorzuheben sind aber der Rapper Ukvali und Hannes Ostendorf. Ukvali nutzt in seinen Songs Verschwörungsmythen und wird besonders in der rechten Szene gefeiert. Ostendorf gehört als Frontmann der rechtsextremen Hooligan-Band Kategorie C sogar selbst zu der Szene und war 1991 an einem Brandanschlag auf ein Bremer Flüchtlingsheim beteiligt. Und diese Personen singen alle zusammen in einem Lied über ihre „Heimat“, für die sie, laut einer Zeile, auch ihr Leben geben würden. Ironisch dabei ist, dass Naidoo letztes Jahr nach Spanien und Oliver Janich auf die Philippinen geflohen sind.

Xavier Naidoo: Follower sind gespalten über Julian Reichelt

Obwohl bereits 20 Personen an der „Konferenz“ beteiligt sind, denkt Xavier Naidoo auf Telegram über Zuwachs nach. Dafür hat er jemanden ganz besonderes im Auge – nämlich Julian Reichelt, Chefredakteur der größten Tageszeitung Deutschlands. „Vielleicht laden wir Ihn in die Konferenz ein?“, schreibt der Mannheimer unter einem verlinkten Post. Darin geht es darum, dass sich Reichelt in einem BILD-Artikel bei allen Kindern des Landes für „anderthalb Jahre einer Politik, die Euch zu Opfern gemacht hat“ entschuldigt. Für Naidoo und seine Bewegung, die daran glauben, dass Kinder auf der ganzen Welt in unterirdischen Bunkern gequält und getötet werden, eine wichtige Botschaft.

Während sich Xavier Naidoo die Zusammenarbeit mit Julian Reichelt und der BILD-Zeitung sehr gut vorstellen kann, sind seine Follower eher zwiegespalten. „Bild – Doppelzüngige USA Schlange. Ist Reichelt bereits geimpft?“, schreibt ein User als Argument gegen die Aufnahme Reichelts. „Mal sehen, ob er Eier hat. Damit könnte er dann zeigen, dass er doch kein Heuchler ist“, meint eine andere Followerin. (dh)

Rubriklistenbild: © Kadir Caliskan/Imago Images

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare