1. Ludwigshafen24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Raus aus den Benz Baracken! Dieses Paar zieht weg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Ein junges Pärchen will die Benz Baracken verlassen. Doch der Wohnungsmarkt in Mannheim ist hart umkämpft und die letzte Besichtigung verlief unerwartet:

Die Sozialdoku „Hartz und herzlich“ begleitet die Teilnehmer*innen in ihrem Alltag. Die Benz Baracken in Mannheim Waldhof profitieren von ihrem familiären Flair. „Es ist die größte WG die es gibt“, beschreibt Publikumsliebling Elvis seine Heimat. Keiner kann der Quasi-WG die Lebensfreude nehmen, genauso ihren Kampfgeist. Doch der Weg aus der Abhängigkeit der Ämter ist oft mehr als steinig. Auch Security-Mitarbeiter Jonas kennt die Geldsorgen nur zu gut. Der 20-Jährige ist in den Benz Baracken geboren und wünscht sich sehnlichst aus den Blöcken wegzuziehen.

Aktuell lebt Jonas bei seiner Mutter Simone, doch der Jung-Barackler möchte gemeinsam mit seiner Freundin Martina eine eigene Wohnung mieten. Dabei wagt sich der 20-Jährige, in der 41. Folge „Hartz und herzlich“, gleich zwei große Veränderungen: Die erste gemeinsame Wohnung und ein Leben außerhalb der Benz Baracken. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich schwerer als gedacht. Vor allem ein Hartz IV-Klischee sorgt bei Jonas für Unmut:

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Jonas ist in den Benz Baracken aufgewachsen

In den Blöcken ist immer etwas los, was Jonas und Nachbar Elvis zu einem Plausch einlädt. Gemeinsam tauschen sie sich über die Wünsche und Vorstellungen des 20-Jährigen aus. Im Gespräch mit Achtfach-Vater Elvis enthüllt Jonas: „Meine Freundin und ich überlegen die ganze Zeit, was ist besser...eine [eigene] Wohnung oder ein Auto?“ Elvis kann nicht nachvollziehen, weshalb sich der 20-Jährige nach Wohnungen außerhalb der Blöcke umsieht. „Du bist doch hier geboren, oder?“, fragt der Kult-Baracker ungläubig. „Ganz ehrlich, das habe ich schon ein paar mal gesehen, dass du sagst: Ah, du willst hier weg. Aber warum? Es gibt für mich keinen schöneren Fleck wie den hier“, ergänzt Elvis. Jonas ist da allerdings anderer Meinung.

Im Gespräch mit Baracken-Urgestein Elvis gibt der 20-Jährige preis, dass er seine Kindheit in den Benz Baracken positiv in Erinnerung hat. Jedoch wünscht sich Jonas eine Veränderung in seinem Leben: „Hättest du nicht einmal Lust etwas anderes auszuprobieren?“, fragt er Elvis. Doch die Antwort auf seine Frage bleibt ihm verwehrt. Für Jonas stehe allerdings fest, dass er prinzipiell in Mannheim bleiben wolle und lediglich den Stadtteil wechseln werde. Doch nach wie vor findet Elvis: „Da kennst du niemanden, den Zusammenhalt und die Hilfe, die es hier gibt, findest du dort auch nicht.“

Hartz und herzlich: Jonas gefrustet von Wohnungsbesichtigung

Jonas sucht schon länger nach einer eigenen Wohnung. Doch die bisherigen Erfahrungen haben die Hoffnungen des Security-Mitarbeiters gedämpft: „Ich hatte mal eine Wohnungsbesichtigung – zwei Konkurrenten hatte ich – einer von Mercedes-Benz und ein Hartz-IV-Empfänger. Ich als Security, kein Problem – ich habe mein Gehalt. Und der Hartz-IV-Empfänger hat die Wohnung bekommen“, so Jonas.

Elvis und Jonas unterhalten sich in der Nachbarschaft
Hartz und herzlich: Jonas ist auf der Suche nach einer Wohnung © RTLZWEI/Screenshot TVNOW

Die Begründung des Vermieters macht den 20-Jährigen stutzig: „Die Erklärung von dem Vermieter war, dass [bei dem Hartz-IV-Empfänger] das Geld immer [auf dem Konto] ist“, echauffiert sich Jonas. Hierbei stimmt ihm Gesprächspartner Elvis zu: „Das ist klar, das Amt überweist immer pünktlich [...] diese Miete ist immer sicher auf dem Konto“, sagt der Kult-Barackler. (sik)

Auch interessant

Kommentare