Kampf um Tarifvertrag

Zu Weihnachtsgeschäft will Verdi Amazon bestreiken

+
Wann und an welchen Standorten demnächst bei Amazon gestreikt werden soll, wolle Verdi nicht vorab bekanntgeben. Foto: Jan Woitas

Leipzig - Die Gewerkschaft Verdi plant auch in diesem Weihnachtsgeschäft Streiks beim US-Versandkonzern Amazon.

Das sagte Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago der Deutschen Presse-Agentur in Leipzig. Wann und an welchen Standorten demnächst gestreikt werden soll, wolle die Gewerkschaft nicht vorab bekanntgeben.

Mit überraschenden Aktionen solle die Wirksamkeit der Streiks erhöht werden. Er gehe fest davon aus, dass nicht nur in Leipzig gestreikt werde, sagte Lauenroth-Mago. Es wären das dritte Jahr infolge, in dem Verdi das Weihnachtsgeschäft bei Amazon bestreikt.

Die Gewerkschaft will bei Amazon einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Der Online-Händler lehnt das ab. Er verweist stets auf eine Bezahlung am oberen Ende des in der Logistikbranche üblichen.

dpa

Amazon-Logistikzentren

Neueste Artikel

Formel-1-Qualifikation in Austin: Hamilton wieder Favorit

Formel-1-Qualifikation in Austin: Hamilton wieder Favorit

NBA: Nowitzki verliert erneut – Schröder ebenfalls ohne Sieg

NBA: Nowitzki verliert erneut – Schröder ebenfalls ohne Sieg

Popp fordert interne Aussprache: "Es muss knallen"

Popp fordert interne Aussprache: "Es muss knallen"

Schalke 04 feiert Goretzka und Burgstaller

Schalke 04 feiert Goretzka und Burgstaller

BVB will Spitze in Frankfurt verteidigen - Bayern beim HSV

BVB will Spitze in Frankfurt verteidigen - Bayern beim HSV

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht

Sternschnuppen im Oktober: So sehen Sie den Orion-Regen heute Nacht

Kommentare