Kern wird Fayman-Nachfolger

Österreich bekommt neuen Bundeskanzler

+
Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen.

Wien - Der 50 Jahre alte Sozialdemokrat Christian Kern wird als neuer Bundeskanzler Österreichs vereidigt. Zuvor wird der Manager noch formal vom Parteivorstand der sozialdemokratischen SPÖ für das Amt vorgeschlagen.

Kern folgt als 13. Regierungschef der Alpenrepublik Werner Faymann nach. Faymann war vor einer Woche nach massivem innerparteilichen Druck als Kanzler und Parteichef zurückgetreten. Viele Bürger hatten der SPÖ in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt. Das Land leidet unter einer Rekordarbeitslosigkeit.

Am Mittwoch will Kern in seiner ersten Regierungserklärung den künftigen Kurs der rot-schwarzen Koalition in Wien skizzieren. Kern war 20 Jahre Manager in staatsnahen Unternehmen tätig - zuletzt als Chef der Österreichischen Bundesbahnen. Er hat damit keine typische Politiker-Karriere hinter sich. Er soll am 25. Juni von einem SPÖ-Bundesparteitag auch als neuer SPÖ-Vorsitzender bestätigt werden.

dpa

Neueste Artikel

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

Kommentare