Letzte französische Geisel

In Mali entführter Franzose ist frei

+
Serge Lazarevic, die letzte französische Geisel im Ausland ist frei. Hier seine Tochter Diane bei einer Demonstration für ihren Vater im Juni 2013.

Paris - Ein in Mali von Terroristen entführter Franzose ist nach mehr als dreijähriger Gefangenschaft im Sahel-Gebiet wieder frei. Das teilte Staatspräsident François Hollande am Dienstag in Paris mit.

 „Damit gibt es keine französische Geisel mehr, in keinem Land“, sagte Hollande. Terroristen der Al-Kaida-Zelle im Islamischen Maghreb (AQIM) hatten Serge Lazarevic (50) gemeinsam mit einem anderen Franzosen im November 2011 im westafrikanischen Mali entführt.

Lazarevic sei bei relativ guter Gesundheit, teilte der Élysée-Palast mit. Die andere Geisel war im vergangenen Jahr erschossen worden. Hollande dankte den Verantwortlichen in Nigeria und Mali, die auf die Befreiung Lazarevics hingearbeitet hätten.

dpa

Neueste Artikel

Mögliche Jamaika-Koalition: Union warnt vor hohen Ausgaben

Mögliche Jamaika-Koalition: Union warnt vor hohen Ausgaben

Grüne für zwei Vize-Kanzler in einer Jamaika-Koalition

Grüne für zwei Vize-Kanzler in einer Jamaika-Koalition

Schweinfurt hofft im Pokal auf Sensation gegen Frankfurt

Schweinfurt hofft im Pokal auf Sensation gegen Frankfurt

Seit Putschversuch: Türkei stellte 81 Auslieferungsanträge

Seit Putschversuch: Türkei stellte 81 Auslieferungsanträge

Bolt will Botschafter für IAAF werden

Bolt will Botschafter für IAAF werden

Schröder verletzt sich bei Hawks-Niederlage gegen Brooklyn

Schröder verletzt sich bei Hawks-Niederlage gegen Brooklyn

Kommentare