Kitas mit erweiterten Betreuungszeiten werden gefördert

+
Bundesfamilienministerin Schwesig und Bundesarbeitsministerin Nahles sitzen in einer Kindertagesstätte mit Kindern und Erzieherinnen zusammen. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Kitas, die ihre Betreuungszeiten an die Lebensumstände der Eltern anpassen, werden ab sofort gefördert. Dies sagten Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (beide SPD).

Dazu gehörten Randzeiten außerhalb der Regelbetreuung zwischen 8.00 und 16.00 Uhr, etwa eine Verlängerung auf 18.00 Uhr. Darüber hinaus könne es um Betreuungsmöglichkeiten am Wochenende und an Feiertagen gehen oder um Betreuungsangebote, die auch Schichtarbeit abdeckten. Nach Angaben Schwesigs lägen bisher 550 Bewerbungen vor. 160 Kitas und Tagespflegepersonen könnten bereits gefördert werden.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Chinas KP-Kongress endet: Kommt Xi auf eine Stufe mit Mao?

Chinas KP-Kongress endet: Kommt Xi auf eine Stufe mit Mao?

Zufrieden mit dem Konto? Verband legt Vermögensstudie vor

Zufrieden mit dem Konto? Verband legt Vermögensstudie vor

Afghanistan-Abschiebeflug von Leipzig/Halle aus erwartet

Afghanistan-Abschiebeflug von Leipzig/Halle aus erwartet

BVB in Magdeburg gefordert - Rheinisches Derby in Düsseldorf

BVB in Magdeburg gefordert - Rheinisches Derby in Düsseldorf

Gläubiger beraten über Zwischenstand bei Air Berlin

Gläubiger beraten über Zwischenstand bei Air Berlin

BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet

BASF legt Zahlen vor - Gewinn- und Umsatzplus erwartet

Kommentare