Kein Kleingeld-Zählen mehr?

Kaufland und Lidl: Preis-Revolution! Dank dieser Änderung können Kunden richtig sparen

Hat das nervige Kleingeld-Zählen an der Kasse bald ein Ende? Dank dieser Neuerung könnte es in Supermärkten wie Lidl und Kaufland eine kleine Preis-Revolution an der Kasse geben – und das schon ab dem 1. Juli.

  • Kaufland*, Lidl und Co.: Bringt die Mehrwertsteuer-Senkung jetzt eine kleine Revolution in den Supermärkten?
  • Wegen der neuen Preise könnte die seit Jahrzehnten etablierte 9er-Regel jetzt wegfallen.
  • Ab 1. Juli könnte das lästige Kleingeld-Zählen an der Kasse ein Ende haben.

Als Teil des Konjunkturpakets in der Corona-Krise* hat die Bundesregierung eine Senkung der Mehrwertsteuer ab 1. Juli beschlossen. Supermärkte wie Kaufland, Lidl oder Aldi haben bereits verkündet, ihre Kunden von der Senkung profitieren zu lassen. So will beispielsweise Kaufland den Preisvorteil „in vollem Umfang“ an seine Kunden weitergeben und ab Juli günstigere Preise anbieten. Wie HEIDELBERG24* berichtet, könnte mit der Änderung der Preise jetzt ein altbekannter Trick wegfallen, den Supermärkte seit Jahrzehnten nutzen:

Kaufland, Lidl und Co: Dieser Preis-Trick könnte wegen Mehrwertsteuer-Senkung wegfallen

An die sogenannte 9er-Regel bei den Supermarkt-Preisen haben sich Kunden in Deutschland längst gewöhnt. Dieser Trick soll seit Jahrzehnten die Illusion schaffen, dass ein Produkt biliger ist – denn ein voller Preis wird laut Verkaufspsychologie als „teuer“ angesehen. Also runden die Supermärkte den Preis oft um einen Cent ab. Viele europäische Länder haben sich mittlerweile jedoch von diesem Trick abgewandt und volle Cent-Beträge etabliert. Mit der Mehrwertsteuer-Senkung könnte dies ab Juli auch bei Aldi, Kaufland und Co. der Fall sein.

Auch Edeka kündigte vor Kurzem eine große Veränderung in den Filialen an. Mit einer neuen Technologie könnten lange Warteschlangen an den Kassen bald Geschichte sein*.

Supermarkt-Revolution? Kaufland, Aldi und Co. könnten bald Preise aufrunden

Wie chip.de berichtet, könnten die großen Supermärkte ihre Preise ab dem 1. Juli auf volle Cent-Beträge abrunden. Das Portal bezieht sich in seinem Bericht auf die Print-Ausgabe der Lebensmittel-Zeitung, die berichtete, das Lidl und auch Kaufland solche Überlegungen bereits angestellt hätten. Hintergrund seien die „krummen Preise“, die sich aus einer Neuberechnung mit 16 statt 19 beziehungsweise 5 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer ergeben würden.

Bringt die Mehrwertsteuer-Senkung die Revolution an der Supermarkt-Kasse? (Fotomontage)

Sollte die 9er-Regel tatsächlich abgeschafft werden, könnten Supermarkt-Kunden an der Kasse auf das mühsame Kramen nach 1- und 2-Cent-Stücken bald verzichten. Auch im Zuge der Hygiene-Maßnahmen in Zeiten von Corona wäre dies ein Vorteil, da man beim Bezahlen an der Supermarkt-Kasse weniger Kleingeld bräuchte. Ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich auch beim Thema Backwaren aus dem Supermarkt: HEIDELBERG24 klärt auf, was mit den Broten und Brötchen passiert, die nach Ladenschluss übrig geblieben sind*, mit welchen dreisten Methoden Pfand-Betrüger Märkte um hohe Summen bringen*, welche Lebensmittelkette das höchste Durschnittsgehalt zahlt* und warum das Restgeld auf Aldi-Kassenzetteln nicht ausgewiesen ist.*

Mehrwertsteuer-Senkung: Mammut-Aufgabe für Supermärkte

Für die Supermärkte ist die Steuersenkung eine Mammut-Aufgabe. So hat zum Beispiel Kaufland in einer Pressemitteilung angekündigt, dass in den rund 670 Filialen in Deutschland durchschnittlich 30.000 Artikel neu ausgezeichnet werden müssten. Auch Kassensysteme, Plakate und Werbemittel müssen die Supermärkte aufgrund der Senkung der Preise anpassen. Die Mehrwertsteuer-Senkung ist für ein halbes Jahr geplant – danach müssen die Märkte ihre Preise wieder neu kalkulieren.

Was Supermarkt-Kunden aktuell ebenfalls beschäftigt: Nach den Masseninfektionen in einigen NRW-Fleischbetrieben sind viele Verbraucher verunsichert. Ist eine Infektion durch Fleischverzehr möglich?* Warum kommt es immer wieder zu Produktrückrufen – wie zum Beispiel mit dem Rückruf eines gesundheitsgefährdenden Energy-Drink bei Kaufland? Und in welchen Fleischprodukten steckt Tönnies-Fleisch? Der Faktencheck von HEIDELBERG24 gibt Antworten. Außerdem geht HEIDELBERG24* der Frage nach, wie gut Grillfleisch bei Supermärkten und Discountern* ist. (kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare