Ifo-Institut: Grenzkontrollen sparen Milliarden

+
Bayerische Grenze: Grenzkontrollen im Schengen-Raum kommen Deutschland nach Berechnungen des Ifo-Instituts billiger als eine unkontrollierte Einwanderung. Foto: Sven Hoppe/Archiv

München (dpa) - Grenzkontrollen im Schengen-Raum kommen Deutschland nach Berechnungen des Ifo-Instituts billiger als eine unkontrollierte Einwanderung.

Die Wiedereinführung der Kontrollen an sämtlichen Grenzen würde zwar den Handel bremsen und reduzieren - die deutsche Wirtschaftsleistung würde um bis zu 15 Milliarden Euro jährlich sinken, teilten die Wirtschaftsforscher mit. Die EU-Wirtschaftsleistung würde um bis zu 5 Promille schrumpfen. Aber "diese Kosten machen nur einen kleinen Teil jener Summen aus, die durch unkontrollierte Massenzuwanderung entstehen könnten", sagte Professor Gabriel Felbermayr.

Studien-Mitautorin Jasmin Gröschl sagte: "Im Vergleich zu den Kosten der Flüchtlingskrise, die allein für Deutschland und das Jahr 2016 auf über 21 Milliarden Euro geschätzt werden, sind die Kosten einer Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Schengen-Raum gering."

Viel wahrscheinlicher seien aber Kontrollen nur auf den Flüchtlingsrouten über den Balkan oder Italien nach Österreich und Deutschland. Das würde die deutsche Wirtschaftsleistung um bis zu 5 Milliarden Euro jährlich senken.

ifo-Studie zu Grenzkontrollen

Neueste Artikel

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Diese geniale Antwort einer Schülerin hat ihr Lehrer nicht erwartet

Diese geniale Antwort einer Schülerin hat ihr Lehrer nicht erwartet

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland

Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren

Starkes Wachstum dürfte Daimler weiter gute Zahlen bescheren

Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet

Bieterfrist für Air-Berlin-Technik endet

Drei Leichen in Tiefgarage: War es eine Beziehungstat?

Drei Leichen in Tiefgarage: War es eine Beziehungstat?

Kommentare