Australischer IS-Top-Terrorist im Irak getötet

+
Ein Kampfflugzeug der US-geführten Koalition im Einsatz gegen den IS. Foto: Tolga Bozoglu/Archiv

Sydney (dpa) - Einer der meistgesuchten australischen Terroristen ist bei einem US-Luftangriff im Irak getötet worden. Das teilte die australische Regierung in Canberra mit. Neil Prakash (24) hatte sich 2013 in Syrien der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen.

Die Familie des Australiers stammt von den Fidschi-Inseln und aus Kambodscha.

Prakash tauchte in Propaganda-Videos auf und war in sozialen Netzwerken aktiv, um in Australien Kämpfer für die Miliz anzuwerben. Er rief Anhänger auch zu Terroranschlägen in Australien und den USA auf. "Die Nachricht sollte uns freuen, für uns war er nämlich der gefährlichste Australier", sagte Generalstaatsanwalt George Brandis im Rundfunk.

Die Regierung schätzt, dass etwa 110 Australier in den Reihen der IS-Miliz kämpfen. In Sydney und Melbourne wurden mehrfach Sympathisanten festgenommen. Die Polizei hat nach eigenen Angaben einige Anschläge auf australischem Boden vereitelt.

Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft

Sender ABC

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Britisches Unterhaus verabschiedet EU-Austrittsgesetz

Britisches Unterhaus verabschiedet EU-Austrittsgesetz

Industrie fordert Strategiewechsel in Klimapolitik

Industrie fordert Strategiewechsel in Klimapolitik

RB Leipzig im Wettstreit mit Barca und United: Um dieses Talent geht es

RB Leipzig im Wettstreit mit Barca und United: Um dieses Talent geht es

Bahn kam 2017 häufiger zu spät

Bahn kam 2017 häufiger zu spät

Schulz-Partei in Umfrage auf nächstem Tiefpunkt

Schulz-Partei in Umfrage auf nächstem Tiefpunkt

Japanische Trägerrakete Epsilon-3 bringt Satelliten ins All

Japanische Trägerrakete Epsilon-3 bringt Satelliten ins All

Kommentare