Öffentliche Orte im Visier

Attentate geplant: 30 Palästinenser festgenommen

+
Die Verdächtigen sollen Anschläge auf öffentliche Orte, wie das Fußballstadion oder Straßenbahnen, geplant haben.

Tel Aviv - Israelische Sicherheitskräfte haben dreißig Palästinenser festgenommen, die eine Serie von Anschlägen geplant haben sollen. Sie sollen einer Zelle der islamistischen Hamas angehören.

Israelische Sicherheitskräfte haben dreißig Palästinenser festgenommen, die eine Serie von Anschlägen geplant haben sollen. Wie israelische Medien unter Berufung auf den Inlandsgeheimdienst Shin Bet am Donnerstag berichteten, gehörten angeblich ein Fußballstadion und eine Bahnlinie in Jerusalem zu den Zielen.

Die Männer wurden nach Angaben des Shin Bet bereits im September verhaftet. Sie sollen demnach einer von der Türkei aus tätigen Zelle der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas angehören. Im Besitz der zum Großteil aus dem Westjordanland stammenden Männer fanden die Sicherheitskräfte Sprengsätze und automatische Waffen. Die im Gaza-Streifen herrschende Hamas nahm zunächst keine Stellung.

dpa

Neueste Artikel

Geheimdienstbericht: Terroristen planen wohl „neuen 11. September“

Geheimdienstbericht: Terroristen planen wohl „neuen 11. September“

Madrid will Katalonien Autonomie aberkennen

Madrid will Katalonien Autonomie aberkennen

Schiedsrichterstreit: DFB schaltet die Ethik-Kommission ein

Schiedsrichterstreit: DFB schaltet die Ethik-Kommission ein

Ticker zur Österreich-Wahl: ÖVP-Chef Kurz beginnt mit Sondierungsgesprächen

Ticker zur Österreich-Wahl: ÖVP-Chef Kurz beginnt mit Sondierungsgesprächen

Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss

Moderate Gewinne am Aktienmarkt zum Wochenschluss

Rafati plant Aussprache mit Fandel und Krug

Rafati plant Aussprache mit Fandel und Krug

Kommentare