Ressortarchiv: Politik & Wirtschaft

Polizei: Islamisten greifen indischen Luftwaffenstützpunkt an

Polizei: Islamisten greifen indischen Luftwaffenstützpunkt an

Pathankot - Mutmaßliche Islamisten haben einen indischen Luftwaffenstützpunkt in der Nähe der Grenze zu Pakistan angegriffen.
Polizei: Islamisten greifen indischen Luftwaffenstützpunkt an
Dobrindt erteilt Ramelows Fernbusmaut-Forderung Absage

Dobrindt erteilt Ramelows Fernbusmaut-Forderung Absage

Der Fernbusmarkt boomt. Und Verkehrsminister Dobrindt geht davon aus, dass sich daran 2016 nicht viel ändern wird. Der Erfolg der Branche lässt aber auch eine alte Debatte wieder aufkommen.
Dobrindt erteilt Ramelows Fernbusmaut-Forderung Absage
Vatikan erkennt Palästina als Staat an

Vatikan erkennt Palästina als Staat an

Rom - Der Vatikan erkennt Palästina ab sofort offiziell als Staat an.
Vatikan erkennt Palästina als Staat an
Münchner Terroralarm: Polizei sucht nach Verdächtigen

Münchner Terroralarm: Polizei sucht nach Verdächtigen

München - Die Behörden suchen unter Hochdruck mutmaßliche Terroristen. Und der Innenminister setzt auf verstärkten Austausch mit befreundeten Staaten. Doch wie groß war die Terrorgefahr in München wirklich?
Münchner Terroralarm: Polizei sucht nach Verdächtigen
Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin

Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin

Riad - Saudi-Arabiens König will Stärke zeigen - und lässt auf einen Streich Dutzende Männer hinrichten. Sein Vorgehen richtet sich gegen die Gefahr durch die Terrormiliz IS.
Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin
Gratis WLAN in Regionalzügen: Dobrindt macht Druck

Gratis WLAN in Regionalzügen: Dobrindt macht Druck

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) macht Druck für eine Einführung von Drahtlos-Internet für die Fahrgäste in Nahverkehrszügen.
Gratis WLAN in Regionalzügen: Dobrindt macht Druck
Medien: Terrormiliz Al-Shabaab wirbt mit Trump-Äußerungen

Medien: Terrormiliz Al-Shabaab wirbt mit Trump-Äußerungen

Washington (dpa) - Donald Trump in einem Anwerbevideo radikaler Islamisten: Die somalische Terrormiliz Al-Shabaab hat Berichten zufolge ein neues Video veröffentlicht, in dem mit islamfeindlichen Aussagen des US-Präsidentschaftsbewerbers um neue Kämpfer geworben wird.
Medien: Terrormiliz Al-Shabaab wirbt mit Trump-Äußerungen
Erdogan erhält nach Hitler-Aussage Rückendeckung von Regierung

Erdogan erhält nach Hitler-Aussage Rückendeckung von Regierung

Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erhält nach einer umstrittenen Äußerung über Hitler-Deutschland Rückendeckung aus der islamisch-konservativen Regierung.
Erdogan erhält nach Hitler-Aussage Rückendeckung von Regierung
Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

Athen (dpa) - Die griechischen Behörden machen neben den Kriegsflüchtlingen aus Staaten wie Syrien immer mehr Migranten aus Marokko und Algerien aus.
Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien
Industrie hofft auf TTIP-Eckpunkte bis Ende 2016

Industrie hofft auf TTIP-Eckpunkte bis Ende 2016

Berlin (dpa) - Das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA wird aus Sicht der deutschen Industrie im Jahr 2016 noch nicht endgültig festgezurrt sein. Eckpunkte aber sollten bis Ende des Jahres angestrebt werden.
Industrie hofft auf TTIP-Eckpunkte bis Ende 2016
Anschläge in Tel Aviv: Suche nach dem Attentäter

Anschläge in Tel Aviv: Suche nach dem Attentäter

Tel Aviv - Nach dem Anschlag auf eine Bar und ein Café in Tel Aviv sucht die israelische Polizei weiterhin fieberhaft nach dem Angreifer.
Anschläge in Tel Aviv: Suche nach dem Attentäter
Medien: Terrormiliz wirbt mit Trump-Äußerungen

Medien: Terrormiliz wirbt mit Trump-Äußerungen

Washington - Donald Trump in einem Anwerbevideo radikaler Islamisten: Die somalische Terrormiliz Al-Shabaab hat Berichten zufolge ein neues Video veröffentlicht, in dem mit islamfeindlichen Aussagen des US-Präsidentschaftsbewerbers um neue Kämpfer geworben wird.
Medien: Terrormiliz wirbt mit Trump-Äußerungen
Jahn: Noch 15 frühere Stasi-Leute in Behörde

Jahn: Noch 15 frühere Stasi-Leute in Behörde

Berlin (dpa) - In der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen sind noch immer 15 frühere Mitarbeiter des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit beschäftigt. Vor fünf Jahren, als Roland Jahn die Leitung der Behörde übernahm, waren es 48.
Jahn: Noch 15 frühere Stasi-Leute in Behörde
Viele Firmen kämpfen mit Breitband-Lücken

Viele Firmen kämpfen mit Breitband-Lücken

Der digitale Wandel ist im vollen Gange - doch viele Firmen sind noch schlecht gerüstet. Vor allem schnelle Internetanschlüsse gelten als wichtiger Standortfaktor. Und wer keinen hat, sitzt auf heißen Kohlen.
Viele Firmen kämpfen mit Breitband-Lücken
IfW-Präsident Snower warnt vor Wachstumsillusionen

IfW-Präsident Snower warnt vor Wachstumsillusionen

Wächst die Weltwirtschaft künftig langsamer? Der Ökonom Snower hält das für möglich. Einen Grund dafür sieht der Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft in China.
IfW-Präsident Snower warnt vor Wachstumsillusionen
Ersatzkassen verlangen Finanzreform der Krankenversicherung

Ersatzkassen verlangen Finanzreform der Krankenversicherung

Zwei von drei gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Beiträge erhöht. Die Kostensteigerungen treffen nur die Arbeitnehmer, nicht aber die Arbeitgeber. Nun wird über eine Reform diskutiert.
Ersatzkassen verlangen Finanzreform der Krankenversicherung
Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin

Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin

Riad (dpa) - Saudi-Arabien hat 47 Menschen hingerichtet. Wie die offizielle saudische Nachrichtenagentur SPA meldete, wurden die Todesstrafen heute wegen Terrorismus und Anstiftung zur Gewalt vollstreckt.
Saudi-Arabien richtet 47 wegen Terrorismus Verurteilte hin
Volkswagen droht heftige Rückzahlung von EU-Krediten

Volkswagen droht heftige Rückzahlung von EU-Krediten

Wolfsburg - Muss Volkswagen ausstehende Kredite sofort zurück zahlen? Die europäische Antibetrugsbehörde Olaf hat Volkswagen im Abgasskandal vor finanziellen Konsequenzen gewarnt.
Volkswagen droht heftige Rückzahlung von EU-Krediten
Clinton-Mails: Rätsel um "einen der größten Dummköpfe"

Clinton-Mails: Rätsel um "einen der größten Dummköpfe"

Washington - Nach der Veröffentlichung weiterer E-Mails von und an die US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton aus ihrer Zeit als Außenministerin wird in den USA über "einen der größten Dummköpfe" des State Department gerätselt.
Clinton-Mails: Rätsel um "einen der größten Dummköpfe"
Lammert für mehr knappere Debatten im Bundestag

Lammert für mehr knappere Debatten im Bundestag

In der Kürze liegt die Würze - der Bundestag beherzigt dieses Motto nach Ansicht ihres Präsidenten zu wenig. Mit der Regierungsbefragung ist Norbert Lammert aber etwas zufriedener.
Lammert für mehr knappere Debatten im Bundestag
Himmelsbotschaften als Kritik an Donald Trump

Himmelsbotschaften als Kritik an Donald Trump

Los Angeles - Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist in mit einer Reihe von in den Himmel geschriebenen Botschaften kritisiert worden.
Himmelsbotschaften als Kritik an Donald Trump
Tagebuch der Anne Frank frei im Internet veröffentlicht

Tagebuch der Anne Frank frei im Internet veröffentlicht

Paris - Trotz eines Rechtestreits haben ein Universitätsdozent und eine Abgeordnete aus Frankreich das berühmte Tagebuch der Anne Frank frei abrufbar im Internet veröffentlicht.
Tagebuch der Anne Frank frei im Internet veröffentlicht
Erdogan-Büro stellt Äußerungen zu Hitler-Deutschland richtig

Erdogan-Büro stellt Äußerungen zu Hitler-Deutschland richtig

Ankara - Das Büro des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan hat Berichte dementiert, wonach sich der Präsident positiv zu Hitler-Deutschland geäußert hatte.
Erdogan-Büro stellt Äußerungen zu Hitler-Deutschland richtig
Sechs Tote bei Angriff auf indische Luftwaffenbasis

Sechs Tote bei Angriff auf indische Luftwaffenbasis

Neu Delhi - Bei einem Angriff auf eine Luftwaffenbasis im nordindischen Punjab sind vier Bewaffnete und zwei Angehörige der Luftwaffe getötet worden.
Sechs Tote bei Angriff auf indische Luftwaffenbasis
Herrmann: Kein Ende der Grenzkontrollen in Sicht

Herrmann: Kein Ende der Grenzkontrollen in Sicht

Zum Ende der Weihnachtsferien dürften viele Urlauber an den deutschen Grenzen wieder im Stau stehen - wegen der Grenzkontrollen. Bayerns Innenminister dämpft aber Hoffnungen auf deren schnelles Ende.
Herrmann: Kein Ende der Grenzkontrollen in Sicht
Terroranschlag: Schwere Explosion erschüttert Kabul

Terroranschlag: Schwere Explosion erschüttert Kabul

Kabul - In Afghanistans Hauptstadt Kabul kommt es am Neujahrstag zu einer heftigen Explosion. Ein bei Touristen beliebtes Restaurant wird angegriffen. Die Taliban melden sich zu Wort.
Terroranschlag: Schwere Explosion erschüttert Kabul
Nach Münchner Terroralarm wertet Polizei Hinweise aus

Nach Münchner Terroralarm wertet Polizei Hinweise aus

München (dpa) - Nach dem Terroralarm in der Silvesternacht in München fahndet die Polizei weiter nach angeblichen potenziellen Attentätern aus Syrien und dem Irak.
Nach Münchner Terroralarm wertet Polizei Hinweise aus
Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Anschlag in Tel Aviv

Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Anschlag in Tel Aviv

Tel Aviv (dpa) - Ein israelischer Araber hat im Zentrum von Tel Aviv das Feuer eröffnet und auf Menschen in einer Bar geschossen. Bei dem Anschlag wurden zwei Menschen getötet und mindestens sechs weitere verletzt, wie die Nachrichtenseite ynet berichtete.
Zwei Tote und mehrere Verletzte bei Anschlag in Tel Aviv
Dobrindt: Per Autopilot über die Autobahn ab 2020

Dobrindt: Per Autopilot über die Autobahn ab 2020

Berlin - Fahren mit Autopiloten auf deutschen Autobahnen wird nach Einschätzung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ab 2020 möglich sein.
Dobrindt: Per Autopilot über die Autobahn ab 2020
München: Hinweis auf Verdächtige aus Syrien und Irak

München: Hinweis auf Verdächtige aus Syrien und Irak

Der massive Terroralarm auf dem Münchner Hauptbahnhof lässt Fragen offen. Die Warnungen bezogen sich auf Verdächtige aus dem Einflussgebiet der Terrormiliz Islamischer Staat. Doch gibt es die Personen wirklich?
München: Hinweis auf Verdächtige aus Syrien und Irak
Schießerei in Tel Aviv fordert zwei Todesopfer

Schießerei in Tel Aviv fordert zwei Todesopfer

Tel Aviv - Bei einer Schießerei in Tel Aviv werden zwei Menschen getötet und weiter verletzt. Der Täter befindet sich auf der Flucht.
Schießerei in Tel Aviv fordert zwei Todesopfer
Deutschland hat OSZE-Vorsitz - Ukraine rückt näher an die EU

Deutschland hat OSZE-Vorsitz - Ukraine rückt näher an die EU

In der Silvesternacht sind die Handelsbarrieren zwischen der EU und der Ukraine gefallen. Nun hofft das krisengeschüttelte Land auf einen Aufschwung - und setzt im Kampf gegen moskautreue Separatisten auf den deutschen OSZE-Vorsitz. Gibt Russland seine Blockadepolitik auf?
Deutschland hat OSZE-Vorsitz - Ukraine rückt näher an die EU
AfD auch ohne Gold nicht klamm: 2,1 Millionen Spenden extra

AfD auch ohne Gold nicht klamm: 2,1 Millionen Spenden extra

Berlin (dpa) - Die AfD erhält für ihren Gold-Umsatz zwar kein staatliches Geld mehr. Trotzdem geht die rechte Partei ohne Finanznöte ins neue Jahr.
AfD auch ohne Gold nicht klamm: 2,1 Millionen Spenden extra
Experten: Mindestlohn schadet deutschem Arbeitsmarkt nicht

Experten: Mindestlohn schadet deutschem Arbeitsmarkt nicht

Der Mindestlohn in Deutschland gilt seit einem Jahr. Kritiker warnten, die gesetzliche Lohnuntergrenze könnte unzählige Jobs vernichten. Doch Arbeitsmarktexperten sehen bisher eher positive Effekte.
Experten: Mindestlohn schadet deutschem Arbeitsmarkt nicht
Arbeitgeber fordern Stopp geplanter Sozialgesetze

Arbeitgeber fordern Stopp geplanter Sozialgesetze

Wirtschaft und Gewerkschaften tischen der Regierung zum neuen Jahr einen deftigen Forderungskatalog auf: Die Arbeitgeber wollen ganze Gesetzespläne eingestampft sehen - Verdi verlangt mehr Mut zu neuen Schulden.
Arbeitgeber fordern Stopp geplanter Sozialgesetze
Lufthansa will mehr als 4000 neue Mitarbeiter einstellen

Lufthansa will mehr als 4000 neue Mitarbeiter einstellen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa-Gruppe will 2016 mehr als 4000 neue Mitarbeiter einstellen.
Lufthansa will mehr als 4000 neue Mitarbeiter einstellen
Mindestens ein Toter bei Talibanangriff in Kabul

Mindestens ein Toter bei Talibanangriff in Kabul

Am Neujahrsabend setzen die Taliban ihre Serie von Anschlägen fort - mit einem Angriff auf ein beliebtes Restaurant in Kabul. Vor zwei Jahren starben bei einem ähnlichen Anschlag 20 Menschen.
Mindestens ein Toter bei Talibanangriff in Kabul
Machtstreben: Erdogan spricht von Hitler-Deutschland

Machtstreben: Erdogan spricht von Hitler-Deutschland

Ankara - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will seine Macht ausbauen. Dabei denkt er auch an das schwärzeste Kapitel der deutschen Geschichte.
Machtstreben: Erdogan spricht von Hitler-Deutschland
EU-Notfallfonds für Pleitebanken startet

EU-Notfallfonds für Pleitebanken startet

Brüssel - Europa schützt mit einem neuen Notfalltopf für Pleitebanken künftig die Steuerzahler vor Milliardenkosten. Vom 1. Januar 2016 gelten die gemeinsamen Regeln zur Sanierung und - im Notfall - Schließung von Banken.
EU-Notfallfonds für Pleitebanken startet
Nordkoreas Machthaber will offene Gespräche mit Südkorea

Nordkoreas Machthaber will offene Gespräche mit Südkorea

Die Neujahrsreden des nordkoreanischen Machthabers schwanken zwischen versöhnlichen Tönen und Warnungen. Kim Jong Un sucht aber offenbar den Dialog mit Südkorea. Konkrete Vorschläge macht er dennoch nicht.
Nordkoreas Machthaber will offene Gespräche mit Südkorea
Polens Nationalkonservative bringen Medien in Bedrängnis

Polens Nationalkonservative bringen Medien in Bedrängnis

Das Tempo, mit dem die Nationalkonservativen in Polen ihr Programm durchziehen, ist atemberaubend. Nach dem Verfassungsgericht trifft es nun die öffentlich-rechtlichen Medien. Aus Brüssel hagelt es Kritik.
Polens Nationalkonservative bringen Medien in Bedrängnis
Verbraucherzentralen: Intransparenz bei digitalen Preisen

Verbraucherzentralen: Intransparenz bei digitalen Preisen

Preise im Einzelhandel sind nicht in Stein gemeißelt. Doch digitale Technik ermöglicht immer schnellere Umstellungen - womöglich mit Folgen für das Vertrauen der Kunden, wie Verbraucherschützer mahnen.
Verbraucherzentralen: Intransparenz bei digitalen Preisen
Röttgen fordert Ministerium für Integration und Flüchtlinge

Röttgen fordert Ministerium für Integration und Flüchtlinge

Die Flüchtlingspolitik bleibt sicher auch 2016 Topthema. Bisher liegt die Verantwortung bei vielen verschiedenen Behörden. Das will der CDU-Außenexperte ändern. Ob die Betroffenen einverstanden sind?
Röttgen fordert Ministerium für Integration und Flüchtlinge
Freihandelsabkommen: EU und Ukraine rücken weiter zusammen

Freihandelsabkommen: EU und Ukraine rücken weiter zusammen

Trotz heftigen Widerstands aus Russland rücken die EU und die Ukraine im neuen Jahr noch enger zusammen. Zumindest für die krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik dürften die Folgen der Annäherung allerdings nicht uneingeschränkt positiv sein.
Freihandelsabkommen: EU und Ukraine rücken weiter zusammen
BA-Chef Weise verteidigt niedrige Jobhürden für Flüchtlinge

BA-Chef Weise verteidigt niedrige Jobhürden für Flüchtlinge

In Deutschland dürfen Flüchtlinge bereits nach drei Monaten arbeiten. Das Land hat damit europaweit die niedrigsten Jobhürden für Asylsuchende. Das sei ein Fehlanreiz, glauben manche. Bundesagentur-Chef Weise hält dagegen.
BA-Chef Weise verteidigt niedrige Jobhürden für Flüchtlinge
Neue Gesetze 2016: Das ändert sich ab Januar

Neue Gesetze 2016: Das ändert sich ab Januar

Berlin (dpa) - Krankenhäuser bekommen für gute Leistungen Zuschläge, Familien mit Kindern werden steuerlich entlastet und für Besserverdiener steigen die Sozialabgaben. Diese Änderungen treten ab dem ersten Januar in Kraft:
Neue Gesetze 2016: Das ändert sich ab Januar
Bayern rutscht mit Terrorwarnung ins neue Jahr

Bayern rutscht mit Terrorwarnung ins neue Jahr

München (dpa) - Überschattet von einer Terrorwarnung in München haben Hunderttausende Menschen in Bayern das Jahr 2016 begrüßt. Auch in der Landeshauptstadt zündeten sie fast überall Feuerwerk und lagen sich in den Armen.
Bayern rutscht mit Terrorwarnung ins neue Jahr