Konzernchef gesteht

Mitsubishi Motors gesteht Manipulation von Abgastests

+

Tokio - Der japanische Autobauer Mitsubishi Motors hat Abgastests bei Kleinwagen manipuliert. Das gestand Konzernchef Tetsuro Aikawa am Mittwoch auf einer Pressekonferenz ein.

Betroffen seien insgesamt 625 000 Autos für den heimischen Markt.

Darunter sind 468 000 Autos, die für den heimischen Konkurrenten Nissan gebaut wurden. Der Verkauf der vier Modelle wurde gestoppt. Der Vorgang kam bei einer internen Überprüfung heraus. Die Mitsubishi-Aktie war zuvor bei Bekanntwerden möglicher Betrügereien um 15,2 Prozent eingebrochen.

dpa

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Internet-Millionär stirbt bei Surf-Unfall

Internet-Millionär stirbt bei Surf-Unfall

Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro

Teures Jamaika: Forderungen kosten 100 Milliarden Euro

Preisanstieg bei Apfelsaft erwartet

Preisanstieg bei Apfelsaft erwartet

Dax pendelt um 13 000 Punkte

Dax pendelt um 13 000 Punkte

Warum Sie diesen Fehler im Flugzeug unbedingt vermeiden sollten

Warum Sie diesen Fehler im Flugzeug unbedingt vermeiden sollten

Görges nun Nummer 18 der Tennis-Welt, Kerber auf Rang 19

Görges nun Nummer 18 der Tennis-Welt, Kerber auf Rang 19

Kommentare