Aigner: AfD hat demokratisches Spektrum verlassen

+
Aigner stellt klar: "Die CSU ist rechts, bürgerlich-konservativ, aber wir müssen uns ganz deutlich von rechtsradikal abgrenzen." Foto: Sven Hoppe/Archiv

München (dpa) - Die CSU-Politikerin Ilse Aigner hat der AfD vorgeworfen, sich "von einer europakritischen zu einer nationalistischen, radikalen Partei" zu wandeln. "Die AfD hat das Spektrum demokratischer Parteien verlassen", sagte die bayerische Wirtschaftsministerin der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir werden eine ganz klare Kante ziehen gegenüber solchen Strömungen wie bei der AfD." Aigner fügte hinzu: "Die CSU ist rechts, bürgerlich-konservativ, aber wir müssen uns ganz deutlich von rechtsradikal abgrenzen."

Neueste Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Bei Brückenarbeiten in Eppelheim: Mehrere Granaten entdeckt!

Bei Brückenarbeiten in Eppelheim: Mehrere Granaten entdeckt!

Referee-Streit Fall für die Ethik-Kommission

Referee-Streit Fall für die Ethik-Kommission

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Hochtief im Rennen um Mautstraßen-Betreiber Abertis

Hochtief im Rennen um Mautstraßen-Betreiber Abertis

Freie-Wähler-Chef Aiwanger: Bin nicht der große Diktator

Freie-Wähler-Chef Aiwanger: Bin nicht der große Diktator

Kommentare