Gruseliges Kostüm á la Jackson

Halloween: Ahnen Sie, wer unter dieser Werwolf-Maske steckt?

Werwolf statt Model-Mama: Fernseh-Star Heidi Klum hat bei ihrer diesjährigen Halloween-Party eine Hommage an das legendäre Musikvideo zu „Thriller“ vollzogen.

New York - Heidi Klum (44, „Germany's Next Topmodel“) hat dieses Jahr zu Halloween als Werwolf die Blicke auf sich gezogen. Das international bekannte deutsche Model ließ sich für ihre alljährliche Gruselparty in New York am Dienstag (Ortszeit) aufwendig den Horrorfilm-Look schminken, den Michael Jackson im Jahr 1982 in dem Musikvideo „Thriller“ getragen hatte.

Klum trug auch dieselbe bunte Collegejacke, Blue Jeans und die weißen Tennissocken wie einst Jackson. Sie posierte in New York getreu dem Original mit Zombie-Darstellern an ihrer Seite. Auf Twitter und Instagram konnten Fans verfolgen, wie ihr Gesicht vor dem Auftritt immer furchterregender wurde. Eine Reihe von Fotos und Videos zeigten am Mittwoch die Verwandlung. Offensichtlich war ein ganzes Team von Maskenbildnern damit beschäftigt, sie so aussehen zu lassen.

Halloween oder Karneval - wer hat die Nase vorn?

Model-Mama Heidi Klum pflegt aufwändige Halloween-Verkleidungen

Klum hatte wie jedes Jahr ein Geheimnis aus dem Kostüm gemacht, das sie zu ihrer Halloween-Party mit vielen Prominenten wie dem Rapper Ice-T und Comedian Nick Cannon tragen würde. Sie ist bekannt dafür, in aufwändigsten Kostümen aufzutreten. Im vergangenen Jahr war sie allerdings als sie selbst erschienen, begleitet von mehreren Klonen.

Halloween wurde in New York dieses Jahr von einem Terroranschlag mit acht Toten überschattet. Der Tatort im Stadtteil Manhattan war nur wenige Kilometer von dem Hotel entfernt, in dem Heidi Klum wie viele Millionen Menschen in den USA an dem Abend Halloween feierte.

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.