Wie Argentinien zum Lesen animiert - beim Friör

Buenos Aires (dpa) - Den Kopf nicht nur außen, sondern auch innen pflegen - das ist das Ziel. Um das Lesen populärer zu machen, errichtet die argentinische Hauptstadt Buenos Aires Bibliotheken in Friseursalons. Zwölf Läden beteiligen sich bereits an der Aktion "Leyendo Espero" ("Ich warte beim Lesen").

150 Titel von Weltliteratur über Regionales bis hin zu Poesie und Kinderbüchern schmücken die Regale der beteiligten Friseurläden. Auch ist es möglich eigene Bücher mitzubringen, wie der Initiator Mateo Niro erklärt: "Bücher werden dann nicht mehr nur mit Freunden geteilt, sondern auch mit Fremden, die vielleicht den selben Geschmack haben."

Neueste Artikel

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

Kommentare