Unterhosen als Strahlenpanzer: Untenrum gut geschützt

London (dpa) - Das Handy in der Hosentasche - gefährlich für die männliche Fruchtbarkeit? Die These umstritten, aber Schutzkleidung gibt es aber schon mal: Mit "Wireless Armour" will der Brite Joseph Perkins 99,9 Prozent der angeblich gefährlichen elektromagnetischen Strahlung von den Geschlechtsorganen abhalten. Ganz neu ist die Idee nicht.

Unterhosen der Wäschemarke Ceceba sind etwa "im Frontbereich mit einem speziellen, eingearbeiteten Silber-Gewirk ausgestattet", andere Firmen beschäftigen sich auch mit dem Thema. Allerdings: Laut einem 2013 vom Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlichten Papier ist gar nicht erwiesen, dass Smartphones untenrum wirklich Schaden anrichten. (http://dpaq.de/aRTKz)

Neueste Artikel

Tusk hält „Brexit-Absage“ für möglich

Tusk hält „Brexit-Absage“ für möglich

‚Poser-Kontrollen‘ in Mannheim: Die Bilanz 2017!

‚Poser-Kontrollen‘ in Mannheim: Die Bilanz 2017!

Irre Geschichte: Ärzte wollen Kind per Kaiserschnitt holen - doch es kommt anders

Irre Geschichte: Ärzte wollen Kind per Kaiserschnitt holen - doch es kommt anders

Mann sticht auf putinkritische Journalistin ein - Zustand des Opfers bessert sich

Mann sticht auf putinkritische Journalistin ein - Zustand des Opfers bessert sich

Lidl-Mitarbeiter beichten, was sie täglich erleiden müssen

Lidl-Mitarbeiter beichten, was sie täglich erleiden müssen

Tuchel wohl Top-Kandidat in Everton - Berater: Kein Kommentar

Tuchel wohl Top-Kandidat in Everton - Berater: Kein Kommentar

Kommentare