Brutales Spektakel

"The Purge: Election Year": Dritter Teil des US-Thrillers

+
Frank Grillo spielt den Sicherheitsbeauftragten Sergeant Leo Barnes. Foto: Sebastien Nogier/Archiv

Berlin - Wenn in diesem Film eine Sirene erklingt, dann sind ab sofort sämtliche Delikte offiziell gestattet, sogar das drastischste aller Verbrechen: der Mord. "The Purge: Election Year" ist der dritte Film einer Reihe.

Die erste beiden Streifen "The Purge - Die Säuberung" (2013) und "The Purge: Anarchy" (2014) sollen zusammen bereits ein weltweites Einspiel von rund 200 Millionen US-Dollar generiert haben. Auch im dritten Teil ist Wahljahr in den Vereinigten Staaten; und die hier für das Präsidentschaftsamt kandidierende Senatorin Charlie Roan möchte der "Purge", diesem ein Mal pro Jahr stattfindenden, längst auch Touristen anlockenden, brutalen Spektakel, ein für allemal den Garaus machen.

The Purge: Election Year, USA/Frankreich 2016, 109 min, FSK ab 16, von James DeMonaco, mit Elizabeth Mitchell, Frank Grillo, Ethan Philipps.

dpa

Neueste Artikel

Die Nachfrage steigt, Steuern sinken

Die Nachfrage steigt, Steuern sinken

Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen

Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen

Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss

Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss

VW kracht in Baum: „Falscher Fahrer“ belügt Polizei

VW kracht in Baum: „Falscher Fahrer“ belügt Polizei

Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll

Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll

Deutsches Todesopfer half jahrzehntelang in Afghanistan

Deutsches Todesopfer half jahrzehntelang in Afghanistan

Kommentare