"The Times" statt Twitter

"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch verlobt

+
Benedict Cumberbatch hat sich verlobt.

London - Mit einer Anzeige in der Traditionszeitung "The Times" hat der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch am Mittwoch seine Verlobung auf die altmodische Art bekanntgegeben.

Die Verlobungsanzeige in der "Times".

Unter seinen "Cumberbitches" genannten weiblichen Fans dürfte diese Anzeige Entsetzen auslösen: "Hiermit wird die Verlobung von Benedict, Sohn von Wanda und Timothy Cumberbatch aus London, und Sophie, Tochter von Katherine Hunter aus Edinburgh und Charles Hunter aus London, bekanntgegeben", lautete der schnörkellose Anzeigentext zum 38-jährigen Mimen und der Theaterregisseurin Sophie Hunter (36). In einer Meldung wies die Zeitung auf die Anzeige hin. Seine Sprecherin bestätigte der Nachrichtenagentur dpa die Verlobung, sagte aber nichts zu Datum oder Ort der Hochzeit.

Auf der Seite für Familienanzeigen in der "Times" geben gut vernetzte Briten Hochzeiten, Geburten und Todesfälle bekannt. Es ist jedoch äußert selten, dass Stars dort inserieren.

Cumberbatch („12 Years A Slave“, „The Imitation Game“) zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern in Großbritannien. Mit seiner Titelrolle als Privatdetektiv in der BBC-Serie „Sherlock“, die er seit 2010 spielt, wurde er berühmt.

dpa/afp

Neueste Artikel

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Pickel am Po? Das kann für Sie sogar gefährlich enden

Pickel am Po? Das kann für Sie sogar gefährlich enden

EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab

EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab

„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung

„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung

Vettel will Hamiltons Formel-1-Titelparty verhindern

Vettel will Hamiltons Formel-1-Titelparty verhindern

RB-Botschaft an die Konkurrenz: "Schöne Zukunft vor uns"

RB-Botschaft an die Konkurrenz: "Schöne Zukunft vor uns"

Kommentare