Das ist in ihrem Kühlschrank

Schwangere Mila Kunis: Seltsame Essens-Gelüste

+
Mila Kunis erwartet ihr erstes Kind.

Los Angeles - Schwangeren Frauen sagt man ja gerne nach, dass sie seltsame Vorlieben bei ihrer Ernährung entwickeln. Hollywood-Schauspielerin Mila Kunis (30) ist da offensichtlich keine Ausnahme.

„Ich esse den ganzen Tag Sauerkraut“, sagte Kunis, die mit ihrem Kollegen Ashton Kutcher (36) verlobt ist, am Freitag in der US-Fernsehtalkshow von Ellen DeGeneres. „Das ist das schlimmste Verlangen, was man haben kann, weil Sauerkraut stinkt und jedes Mal, wenn man ein Glas aufmacht, riecht die ganze Küche danach.“

Kutcher helfe ihr dabei, diese Zeit durchzustehen. „Er hat schon vorher vermutet, dass ich merkwürdige Gelüste haben würde. Also hat er unseren zweiten Kühlschrank mit komischem Essen gefüllt, wie Gurken, Sauerkraut, Anchovis und Eis. Letzte Woche habe ich gesagt "Oh mein Gott, ich brauche eine Gurke" und er hat gesagt "Warte eine Sekunde". Er ist in den Garten gegangen und kam mit der herrlichsten Dillgurke aller Zeiten zurück.“

Der Name des Kindes ist noch ein Geheimnnis

Einen Namen für das Kind hätten sie und Kutcher bereits ausgesucht, sagte Kunis - wollte ihn aber nicht verraten, genauso wenig wie das Geschlecht und den erwarteten Geburtstermin. Bislang hatte das Paar öffentlich nicht über seine Verlobung und die Schwangerschaft gesprochen. Sie sei froh, dass sie beides so lange hätten geheim halten können, sagte Kunis. Allerdings hatten ein Ring an Kunis' Finger und ein nicht mehr zu verbergender Babybauch schon seit Monaten für Spekulationen gesorgt.

dpa

Mehr zum Thema

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Video

Nach Manchester: Kim Kardashian postet unpassendes Foto

Nach Manchester: Kim Kardashian postet unpassendes Foto

Kommentare