Richy Müller hat noch Lust auf "Tatort"

+
Richy Müller ermittelt in Stuttgart. Foto: Ulrich Perrey

Bad Hersfeld (dpa) - "Tatort"-Komissar Richy Müller (60) warnt vor einem Qualitätsverlust der erfolgreichen ARD-Krimi-Reihe. Angesichts der Ermittler-Schwemme mahnt er, das Format nicht zu verwässern: "Ich bin kein Medien-Wissenschaftler, aber das kann schon möglich sein", sagte Müller in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

"Nicht überall, wo "Tatort" drauf steht, muss auch "Tatort" drin sein." Er setze auf den Zuschauer, der ja letztlich entscheide, ob es ihm gefalle oder nicht. Er habe auch nach acht Jahren "Tatort" nicht die Lust verloren, in Stuttgart auf Verbrecherjagd zu gehen.

Eine Erklärung für die Popularität der "Tatort"-Krimis sieht Müller in der Themen-Stärke: "Vielleicht, weil die Filme immer mal wieder aktuelle und auch brisante Themen verarbeiten. Und "Tatort" schauen, ist zur Mode geworden." Im Sommer ist Müller auf der Theaterbühne zu sehen. Bei den renommierten Bad Hersfelder Festspielen wirkt der Schauspieler im Klassiker "Hexenjagd" mit. Inszeniert wird die Eröffnungspremiere (24. Juni) von Regisseur Dieter Wedel.

Tatort-Fundus zum Stuttgarter Tatort

Richy Müller bei den Bad Hersfelder Festspielen

Ensemble des Stücks Hexenjagd bei den Bad Hersfelder Festspielen

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Kauder signalisiert SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten

Kauder signalisiert SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab

Schweiz stuft Lawinengefahren leicht herab

Italien oder England mögliche DFB-Gegner

Italien oder England mögliche DFB-Gegner

Australian Open: Struff überraschend im Doppel-Halbfinale

Australian Open: Struff überraschend im Doppel-Halbfinale

Nowitzki gewinnt mit Dallas gegen Washington - auch Schröder siegreich

Nowitzki gewinnt mit Dallas gegen Washington - auch Schröder siegreich

Kommentare