Queen besucht KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen

+
Königin Elizabeth II. fliegt heute zurück nach England. Foto: Adam Berry

Am letzten Tag ihrer Deutschlandreise schaut sich Königin Elizabeth II. die Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen an. Das ehemalige KZ hat für Briten eine besondere Bedeutung.

Bergen-Belsen (dpa) - Zum Abschluss ihres Deutschlandbesuchs reist Königin Elizabeth II. an diesem Freitag von Berlin nach Niedersachsen. Dort wird die Queen zum ersten Mal ein ehemaliges Konzentrationslager betreten.

In der Gedenkstätte Bergen-Belsen nördlich von Hannover wird sie einen Kranz für die Opfer des Nationalsozialismus niederlegen, mit Holocaust-Überlebenden sprechen und Veteranen der britischen Streitkräfte treffen. Das KZ Bergen-Belsen wurde vor 70 Jahren von den Briten befreit.

Vor dem Abflug nach Niedersachsen verabschieden sich die 89-jährige Königin und ihr Mann Prinz Philip (94) am Vormittag (gegen 10.00 Uhr) am Brandenburger Tor von der Berliner Bevölkerung. Sie treffen zunächst Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) im Hotel Adlon und spazieren dann gemeinsam über den Pariser Platz vor dem Hotel. Mit einer Limousine geht es durch das Brandenburger Tor und zum Flughafen Tegel.

Gegen 11.40 Uhr soll der royale Besuch auf dem Militärflugplatz Celle ankommen. Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD), wird die Gäste empfangen. Danach besucht die Queen die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Knapp zwei Stunden später endet der Staatsbesuch in Deutschland mit dem Abflug des Königspaares.

Meistgelesen

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Tempelberg-Krise eskaliert - Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Zwei Männer in Weißrussland zum Tode verurteilt

Zwei Männer in Weißrussland zum Tode verurteilt

Wechsel-Wirrwarr: Aubameyang geht angeblich doch - BVB dementiert

Wechsel-Wirrwarr: Aubameyang geht angeblich doch - BVB dementiert

Kommentare