Hauptrolle in "Phoenix"

Nina Hoss ist nicht nachtragend

+
Schauspielerin Nina Hoss ist nicht nachtragend. 

Hamburg - Schauspielerin Nina Hoss kann anderen gut verzeihen. „Es gelingt mir meist gut, ein Vergehen auf sich beruhen zu lassen“, sagte sie im Interview.

Nina Hoss sagte der Philosophie-Zeitschrift „Hohe Luft“, dass es ihr meist gut gelinge, "ein Vergehen auf sich beruhen zu lassen und beim nächsten Streit nicht wieder hervorzukramen“. Sie sei nicht nachtragend.

Das Wort „Entschuldigung“ mag die 39-Jährige, die im Kinodrama „Phoenix“ eine traumatisierte Holocaust-Überlebende spielt, gar nicht. Sie bevorzuge die Wendung „Es tut mir leid“. Denn: „Ich finde, das ist die stärkere Form, die ehrlichere.“

Hoss kann sich selbst nicht gut verzeihen

Sich selbst gegenüber kann die Schauspielerin schwerer verzeihen. „Meine Versäumnisse schaue ich mir nur ungern an.“

dpa

Meistgelesen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

IS-Mädchen Linda W.: So erfuhr ihr Vater von der Verhaftung

IS-Mädchen Linda W.: So erfuhr ihr Vater von der Verhaftung

Kommentare