Schock-Nachricht für alle Fans

Musik-Legende Fats Domino ist tot

+
Er prägte die Musikgeschichte des Rock and Roll - Fats Domino stirbt im Alter von 89 Jahren.

Der US-amerikanische Sänger Fats Domino ist im Alter von 89 verstorben. Sein Lebenswerk prägte die Welt des Rock-n-Roll.

New Orleans - Der legendäre Rock'n'Roll- und Bluessänger Fats Domino, der mit Hits wie „Blueberry Hill“, „Ain't That a Shame“ und „I'm Walkin'“ Millionen Fans erreichte, ist tot. Der Musiker sei in der Nacht zum Dienstag eines natürlichen Todes gestorben, bestätigte der Gerichtsmediziner im Bezirk Jefferson Parish im US-Bundesstaat Louisiana der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Domino wurde 89 Jahre alt. Die Familie habe ihn tot in seinem Zuhause aufgefunden.

Er war Sänger, Pianist und Songwriter und prägte die Musikgeschichte, vor allem in der Anfangsphase des Rock-n-Roll. Im Laufe seines Lebens verkaufte er über 65 Millionen Platten und erhielt 1987 ein Grammy für sein Lebenswerk.

Hurrikane Katrina: Fats Domino wurde aus Katastrophengebiet gerettet 

1986 gehörte Fats Domino zu den ersten Künstlern, die in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden. Mit ihm wurden die Musiklegenden Elvis Presley und Chuck Berry geehrt. Laut seiner offiziellen Website wurden Dominos Platten mehr als 65 Millionen Mal verkauft.

In den 1980ern entschied er sich dazu, sein Leben im Rampenlicht zu beenden und keine weiteren Touren zu planen, so berichtet Spiegel Online. Als der Hurrikane Katrina 2005 durch seine Heimatstadt New Orleans wütet, sorgt der Sänger nach vielen Jahren erstmals wieder für Schlagzeilen: Fats Dominos galt als vermisst, viele dachten damals schon er sei während dem Wirbelsturm ums Leben gekommen - später konnte er aber mithilfe eines Bootes aus dem überfluteten Katastrophengebiet gerettet werden und blieb seiner Familie sowie seinen Fans noch einigen Jahren erhalten.

Durch „Katrina“ verlor er seine Klaviere, Gold- und Platinplatten sowie zahlreiche Erinnerungsstücke seiner Karriere. Sein Haus wurde ebenfalls zerstört. 2007 erschien das Album „Goin’ Home: A Tribute to Fats Domino“ - an dem unter anderem Neil Young, John Lennon und Elton John mitwirkten. Durch den Gewinn des Albums konnte Dominos Haus in seiner Herzensstadt New Orleans wieder aufgebaut werden. George W. Bush, der damalige Präsident der USA, statte der Musik-Legende einen Besuch ab um ihm seine „Medal of Arts“ zu ersetzen. 

dpa

Neueste Artikel

Nach Belästigungs-Vorwürfen verlässt Jeffrey Tambor die Serie „Transparent“

Nach Belästigungs-Vorwürfen verlässt Jeffrey Tambor die Serie „Transparent“

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Charles Manson stirbt mit 83

Charles Manson stirbt mit 83

Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot

Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot

Bremens Hattrick-Held Kruse mahnt Zurückhaltung an

Bremens Hattrick-Held Kruse mahnt Zurückhaltung an

Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat

Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat

Kommentare