"Ich habe zwei linke Hände"

Mark Keller: Für seinen Beruf ungeeignet

+
Mark Keller ist ausgebildeter Kfz-Mechaniker.

Überlingen - Mark Keller, bekannt aus "Alarm für Cobra 11", gehört zu den erfolgreichsten Schauspielerin Deutschlands. Jetzt verriet er, dass er für seinen Beruf so gar nicht geeignet ist.

Der Schauspieler Mark Keller („Alarm für Cobra 11“) kann mit seiner ursprünglichen Ausbildung zum Kfz-Mechaniker nichts anfangen. „Mein Vater hat darauf bestanden, dass ich einen anständigen und soliden Beruf lerne. Doch ich habe zwei linke Hände“, sagte Keller am Mittwoch in seinem Wohnort Überlingen am Bodensee. Weil der Vater es wollte, habe er Anfang der 1980er Jahre die Lehre gemacht. Er habe zwar den Abschluss, doch für den Job sei er völlig ungeeignet. „Mir war als Kind schon klar, dass ich Schauspieler werden möchte. Dass es geklappt hat, macht mich glücklich.“ Keller wird am kommenden Dienstag (5.5.) 50 Jahre alt.

Nach dreieinhalb Jahren bei RTL in „Alarm für Cobra 11“ spielt Keller seit ihrem Start 2008 in der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ mit. 77 Folgen wurden bereits ausgestrahlt. Für die neunte Staffel und damit sieben neue Episoden beginnen nach Angaben des ZDF Mitte Juni die Dreharbeiten. Sie werden voraussichtlich von Januar nächsten Jahres an gezeigt. Zuvor, im Dezember, wird ein Weihnachtsspecial ausgestrahlt. Gedreht wird in Ellmau am Wilden Kaiser in Österreich.

dpa

Neueste Artikel

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten

Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten

Bericht: CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Bericht: CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Parteien und Fraktionen bereiten erste Bundestagssitzung vor

Parteien und Fraktionen bereiten erste Bundestagssitzung vor

Vettel nach WM-Niederlage: „Wir sind noch nicht gut genug“

Vettel nach WM-Niederlage: „Wir sind noch nicht gut genug“

Hoffnungsschimmer: Vettel will aus WM-Niederlage lernen

Hoffnungsschimmer: Vettel will aus WM-Niederlage lernen

Kommentare