US-Rapper

Angeblich Schießerei in Miami-Villa von Lil Wayne

+
Laut Berichten sind bei einer Schießerei in der Villa des Rappers Lil Wayne vier Menschen gestorben.

Miami - Die Polizei in Florida ist am Mittwoch wegen angeblicher Schüsse zum Haus von US-Rapper Lil Wayne gerufen worden.

Lil Wayne war laut seiner Plattenfirma zur Tatzeit nicht im Haus.

Es handelte sich um einen Falschalarm, wie die Polizei von Miami Beach via Twitter mitteilte. Es seien keine Opfer vorgefunden worden. Die Behörde sprach von „Swatting“. Dabei alarmieren anonyme Anrufer die Polizei wegen angeblicher Vorfälle an Promi-Adressen.

Das Musiklabel des Rappers hatte via Twitter mitgeteilt, dass der Musiker „okay“ sei.

Wayne sei während des angeblichen Vorfalls nicht in seinem Haus gewesen. Nach US-Medienberichten hatte ein Anrufer bei der Polizei gemeldet, dass mehrere Schüsse in der Villa des Rappers abgegeben worden seien.

dpa

Neueste Artikel

Hamilton vor Titelgewinn - Vettel vermiest WM-Party

Hamilton vor Titelgewinn - Vettel vermiest WM-Party

Real Madrid bezwingt Eibar - Toni Kroos bleibt auf der Bank

Real Madrid bezwingt Eibar - Toni Kroos bleibt auf der Bank

Mercedes feiert vierten Konstrukteurstitel in Serie

Mercedes feiert vierten Konstrukteurstitel in Serie

Formel 1: Hamilton gewinnt in Austin - Kampf um WM-Titel noch nicht entschieden

Formel 1: Hamilton gewinnt in Austin - Kampf um WM-Titel noch nicht entschieden

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung

Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis

Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis

Kommentare