Kylie Jenner vom Vorwurf der Tierquälerei entlastet

+
Alles okay bei Kylie Jenner und ihren Hunden. Foto: Peter Foley

Los Angeles (dpa) - US-Model Kylie Jenner (18) hat nach Tierquälerei-Vorwürfen Besuch von der Tierschutzbehörde in Los Angeles bekommen.

"Wir haben gestern einen Fürsorge-Check bei den Tieren gemacht. Frau Jenner war sehr kooperativ", sagte ein Sprecher der Behörde dem Onlinemagazin "People.com". "Ihre Tiere stehen bereits unter medizinischer Fürsorge, es liegen also keine Verletzungen der Sorgfalt vor."

Die Halbschwester von Reality-Star Kim Kardashian (35) hatte zuvor Fotos von sich und ihren Hunden ins Netz gestellt. Fans kritisierten daraufhin, die Tiere seien viel zu dünn. "Die Rasse neigt ohnehin dazu, sehr mager zu sein", erklärte der Tierschützer. Seine Behörde kümmert sich im Großraum Los Angeles unter anderem um den Schutz von Haustieren. Mitarbeiter unternehmen Hausbesuche, sobald sie Hinweise auf mögliche Tierquälerei bekommen.

Video mit Jenner und Hunden

Neueste Artikel

Nagelsmann will keine Debatte um Videobeweis

Nagelsmann will keine Debatte um Videobeweis

Ronaldo, Neuer und BVB-Fans - FIFA-Gala in London

Ronaldo, Neuer und BVB-Fans - FIFA-Gala in London

UN bitten um Spenden für Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar

UN bitten um Spenden für Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar

Parteien und Fraktionen bereiten erste Bundestagssitzung vor

Parteien und Fraktionen bereiten erste Bundestagssitzung vor

Studie zur Kinderarmut und zur Chance auf Aufstieg

Studie zur Kinderarmut und zur Chance auf Aufstieg

Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft

Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft

Kommentare