"Kebabistan" - Vorgeschmack auf neuen Immigranten-Markt

Berlin (dpa) - Berlin wird internationaler - und das hat auch die Gastronomie beflügelt, die früher keinen guten Ruf hatte. In den Restaurants, Imbissen und auf den Streetfood-Märkten gibt es heute Essen aus aller Welt.

Jetzt kommt der "Souk Berlin", der erste Markt für Immigranten und Newcomer, wie es auf der Webseite heißt. Er soll 2018 öffnen. Zehn Frauen sollen dort die Möglichkeit bekommen, mit ihrem Geschäft mitzumachen. Details wurden noch nicht genannt.

Dahinter stecken die Veranstalter des "Street Food Thursday", der mit Imbissen in einer Kreuzberger Markthalle enorm erfolgreich ist. Als Vorgeschmack gibt es am 16. Juli im Club "Prince Charles" das Fest "Kebabistan". Dort kommen Kebab-Fans auf ihre Kosten.

Neueste Artikel

Wieder Wirbel um Aubameyang: BVB streicht Gabuner erneut

Wieder Wirbel um Aubameyang: BVB streicht Gabuner erneut

Schiedsrichter-Chef Fröhlich: Videobeweis wird bei WM kommen

Schiedsrichter-Chef Fröhlich: Videobeweis wird bei WM kommen

Skiflug-WM: "Friederike", Freitag und ein kranker Trainer

Skiflug-WM: "Friederike", Freitag und ein kranker Trainer

Sturmtief „Friederike“ fordert sechs Menschenleben - Bahnverkehr läuft wieder an

Sturmtief „Friederike“ fordert sechs Menschenleben - Bahnverkehr läuft wieder an

Trotz Rückenproblemen: Schempp freut sich auf Antholz

Trotz Rückenproblemen: Schempp freut sich auf Antholz

Rodschenkow fürchtet Aufhebung von Olympia-Sperren durch CAS

Rodschenkow fürchtet Aufhebung von Olympia-Sperren durch CAS

Kommentare