Agenten in Wachs

Sechs Mal 007: Geballte Bond-Power in Berlin

+
Roger Moore (l-r), Timothy Dalton, Daniel Craig, Sean Connery, George Lazenby und Pierce Brosnan in Wachs.

Berlin - Viele halten Sean Connery für den einzig wahren James Bond, bei den 007-Fans in New York und London, wo die Figuren bereits gezeigt wurden, hatte aber ein anderer die Nase vorn.

Zwar ohne Wodka-Martini, aber dafür im edlen Smoking: Wachsfiguren aller sechs bisherigen James-Bond-Darsteller sind am Dienstag in Berlin enthüllt worden. Bis Ende des Jahres zeigt das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds die Figuren des Kult-Spions.

Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig - die Figuren aller Darsteller waren bei der Enthüllung mit dem britischen Botschafter Sir Sebastian Wood erstmals in Deutschland zu sehen.

Zuvor wurden die Wachsfiguren bereits in London und New York ausgestellt. Und ein Bond kam bei den Besuchern besonders gut an: "Daniel Craig war der unangefochtene Liebling", sagte Pressesprecherin Nina Zerbe. Überraschenderweise sei Craig vor allem bei den männlichen Besuchern beliebt.

Der Vertrag von Craig als Bond-Mime lief nach seinem vierten Einsatz als Geheimspion im Film "Spectre" aus. Welcher Schauspieler als nächstes in die Rolle des charmanten Spions schlüpft, ist noch unklar.

dpa

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

Kommentare