Gründer des Labels „Death Row Records“

Hip-Hop-Produzent Suge Knight angeschossen

New York - Suge Knight (49), Gründer und zeitweiliger Chef des legendären Hip-Hop-Labels „Death Row Records", ist in einem Club von West Hollywood angeschossen und verletzt worden.

Der Musiksender MTV meldete online, dass Knight in einem Club am Sunset Strip am Sonntag von mindestens zwei Schüssen getroffen wurde. Das Promi-Portal TMZ.com berichtete unter Berufung auf die Familie, dass Knight von der Polizei in ein Krankenhaus gebracht und inzwischen operiert wurde. Er habe an einer inoffiziellen Party im Zusammenhang mit den MTV Video Music Awards (VMA) teilgenommen.

Die Preise sollten in der Nacht zum Montag verliehen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Neueste Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie den Orioniden-Regen heute Nacht

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie den Orioniden-Regen heute Nacht

Meister Chelsea beendet Negativlauf: 4:2 gegen FC Watford

Meister Chelsea beendet Negativlauf: 4:2 gegen FC Watford

Kiel und Union bleiben an Fortuna Düsseldorf dran

Kiel und Union bleiben an Fortuna Düsseldorf dran

Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“

Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“

Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb

Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb

Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Kommentare