Kunstprojekt während der Pandemie

Heidi Klum mit irrer Corona-Idee in Live-TV-Show

Eine Rakete, ein Astronaut und Palmen - Heidi Klum teilt private Aufnahmen und zeigt ein Corona-Gemälde, das sie mit ihrer Familie gemalt hat. Das Ergebnis ist eindrucksvoll.

  • Heidi Klum* wird während Corona mit ihrer Familie kreativ.
  • Gemeinsam erschaffen sie ein riesiges Kunstwerk.
  • Jedes Familienmitglied durfte daran mitwirken. 

Los Angeles - Langsam scheint sich die Lage in Deutschland im Vergleich zu Ende März zu entspannen, aber vielerorts hat das Coronavirus Land und Leute noch immer fest im Griff. In den USA erreichen die Zahlen der Neu-Infizierten immer wieder neue Rekordhöhen. Da ist natürlich auch für die Promis zu Hause bleiben angesagt. Heidi Klum, die derzeit geheime Comeback-Pläne schmiedet, nutzt die Zeit mit ihrer Familie und gestaltet mit der ganzen Familie ein besonderes Corona-Kunstwerk, das sie stolz auf Instagram präsentiert. 

In einem Zeitraffer ist zu sehen, wie alle Familienmitglieder an dem Kunstwerk mitwirken. So schwingen neben Heidi* selbst auch ihr Ehemann Tom Kaulitz, dessen Zwillingsbruder Bill und Heidis Kinder Leni, Lou, Henry und Johan den Pinsel. Das Ergebnis hat sich die gebürtige Bergisch Gladbacherin an die Wand gehängt. Im Interview mit Kelly Clarkson verrät das Supermodel auch, was hinter dem Gemälde steckt. 

Heidi Klum: Kunstwerk mit der ganzen Familie - so ist das Projekt gedacht 

In der „Kelly Clarkson Show“ erklärt Heidi Klum, das Kunstwerk sei ein ���Covid-19-Gemälde“, zu dem jedes Familienmitglied etwas habe beitragen können. Es sei außerdem auch noch nicht fertiggestellt, sondern ein fortlaufendes Projekt. „Jeder, der Lust hat, kann etwas hinzufügen. Ich habe es mit meinem Ehemann, seinem Zwillingsbruder und meinen Kindern gemalt“, erzählt die GNTM-Jurorin*. 

Show-Host Kelly Clarkson wirkt beeindruckt. „Wenn ich mit meinen Kindern male, sieht das normalerweise anders aus. Eures könnte ja in einer Galerie hängen“, erklärt sie lachend. 

Heidi Klum: Auch sie ist von Corona betroffen

Heidi Klum selbst hatte mehrere Wochen den Verdacht, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, musste deswegen sogar als Jurorin bei der Show „America‘s Got Talent“ aussetzen. Es sei laut Klum sehr schwer gewesen, einen Test zu bekommen. Erst Wochen später war klar, dass sie sich im Gegensatz zu anderen Promis* nicht infiziert hatte. (mam) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © AFP / ANGELA WEISS

Kommentare