Royals vor ernsthafter Krise?

Harry und Meghan: Steht ihre Ehe vor Problemen? Expertin stellt düstere Prognose

+
Geht es nach der Meinung einer Expertin, könnten sich Harry und Meghan bald den Rücken kehren.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt: Während sich Harry und Meghan in der Öffentlichkeit stets ihr Glück zelebrieren, könnten laut einer Expertin nun schwere Zeiten auf sie zukommen. 

Update vom 28. Oktober 2019:Nach der sehr persönlichen TV-Doku über Prinz Harry und seine Frau Meghan, die zu Konflikten in der royalen Familie geführt hat, werden die „Fab Four“ - William, Kate, Harry und Meghan - bald erstmals wieder aufeinander treffen. Die Queen hofft, dass ihre Enkel die Probleme hinter sich lassen können. Die Fans freuen sich unterdessen darüber, welchen süßen Spitznamen Archie von Meghan und Harry bekommen hat.

Update vom 27. Oktober 2019: In einer kürzlich erstmals ausgestrahlten TV-Doku äußern sich Prinz Harry und seine Frau Meghan ungewohnt offen über Probleme und Gerüchte und zeigen sich sehr verletzlich. Nun hat der Reporter des umstrittenen Interviews seine teils extrem persönlichen Fragen verteidigt und über seinen Eindruck des Paares während der Dreharbeiten gesprochen.

Harry und Meghan: Steht ihre Ehe vor Problemen? Expertin stellt düstere Prognose

London - Sie lächeln, sie strahlen, sie winken: Wenn sich Prinz Harry und Herzogin Meghan zu offiziellen Anlässen der Öffentlichkeit präsentieren, wirken sie so verliebt wie glücklich und verkörpern das Bild der perfekten Familie. Dieses idyllische Bild machte nicht zuletzt auch die Geburt des kleinen Archie vor einigen Monaten komplett. Doch nun könnten schwarze Wolken am Horizont der Royals auftauchen. Schenkt man nämlich den Worten verschiedener Experten und Insider Glauben, ist bei Weitem nicht alles Gold, was glänzt. So könnte genau diese glänzende Fassade, die das britische Traumpaar aufgebaut hat, langsam ernsthafte Risse, wenn nicht gar irreparable Schäden bekommen. 

Harry und Meghan: Skeptiker zweifeln an ihrem ewigen Glück

Wie es wirklich um die Liebe von Prinz Harry und Herzogin Meghan bestellt ist, können letzten Endes natürlich nur die beiden wissen. Doch auch wenn gerade alles so gut zwischen den beiden zu laufen scheint, könnte sich das laut verschiedenen Medien bald ändern oder es insgeheim bereits getan haben. Konkrete Hinweise auf eine Krise des königlichen Traumpaares braucht es dazu scheinbar nicht.

Vielmehr scheinen einige Skeptiker zu meinen, Harry und Meghans Liebe könne fast schon per se zum Scheitern verurteilt sein und habe im Besonderen durch die Prominenz der beiden einige Hürden zu nehmen. Von möglichen Herausforderungen und Schwierigkeiten berichtet beispielsweise die britische Zeitschrift „Express“ unter Berufung auf den Podcast „Royals“ der bekannten Royal-Expertin Angela Mollard. Dort meint diese nämlich: „Ich glaube, sie müssen eine Ehe haben, die stärker als die meisten ist - und ich glaube, das wird sehr, sehr schwer sein.‘“ Besonders hart könnte es werden, fass Meghan den Rückhalt in Harrys Familie verlieren sollte. Eine Entscheidung von Herzogin Meghan gegen die Familie könnte nun der nächste Schritt in diese Richtung sein.

Dem entspricht auch die Einschätzung eines Insiders, wie sie das „OK!“-Magazin nun veröffentlicht hat. So heißt es dort unter anderem, Harry könnte die Hochzeit mit seiner Meghan nach nur anderthalb Jahren inzwischen bereits bereuen. Es sei, als wäre er endlich aufgewacht. Nun würde Harry nämlich erkennen, dass er gerade den Menschen, die ihn lieben würden, viel Kummer bereite. Und für eben jenen Kummer sehen einige ausgerechnet seine Frau verantwortlich. So ist zum Beispiel auch immer wieder von einem Zerwürfnis der beiden britischen Prinzen und ihren Gattinnen die Rede. 

Gleichzeitig heißt es, Meghan wolle nun all diese bösen Geister vertreiben.  Außerdem sorgte die Herzogin für einen Shitstorm - weil sie einen Designermantel trug.

Harry und Meghan: Das könnte der Grund für ihre vermeintlichen Probleme sein

Den Grund für die vermeintlichen Probleme, mit denen Harry und Meghan möglicherweise konfrontiert sein könnten, liegt laut Mollard in deren Vergangenheit: „Ich mag den Ausdruck ,zerbrochene Familie‘ nicht, aber sie haben nicht gesehen, wie Leute ihre Probleme lösen“. So mussten sowohl Harry als auch Meghan als Kinder die Trennung ihrer Eltern miterleben und hätten daher nie das Beispiel einer erfolgreichen Beziehung vor Augen gehabt. Das könnte ihnen in Bezug auf das Funktionieren ihrer eigenen Ehe nun Schwierigkeiten bereiten, so Mollards Einschätzung. 

Grund zur Sorge um das Glück von Harry und Meghan?

„Ich sage nicht, dass das heißen soll, ihre Ehe wird nicht funktionieren“, betont die Expertin dennoch. Aber dass die Beziehung der Royals hält, scheint ihrer Meinung nach mit großem Aufwand verbunden zu sein: „Ich glaube einfach, sie werden wirklich hart arbeiten müssen“, meint Mollard. So hätten die beiden nämlich durch ihre royalen Pflichten mit einem besonderen Druck zu kämpfen, dem Normalos nicht ausgesetzt seien. 

Glücklicherweise scheint Hilfe allerdings zu nahen, denn Angela Mollard schlägt vor, Harry könnte sich Rat von seinem Bruder William holen, denn der besitze eine „enorme Weisheit“. „Also lasst uns die Daumen drücken“, meint die Adelsexpertin und spricht damit wohl allen Fans der Royals aus der Seele. 

Weitaus besser könnte es dagegen um die Ehe von William und Kate stehen - zumindest, wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenkt. So wird spekuliert, die beiden würden Zwillinge erwarten. Zuletzt machten allerdings auch Harry und Meghan wegen ihres Nachwuchses Schlagzeilen, als sie die Tauf-Dankeskarte von Baby Archie präsentierten. Gerade reisen Herzogin Meghan und Prinz Harry durch Afrika. Dabei scheint Meghan allerdings Angst vor bösen Geistern zu haben, wie eine versteckte Botschaft nun vermuten lässt. Auch wegen Weihnachten gab es ordentlichZoff bei den royalen Eheleuten.

Mehr zum Thema

Kommentare