"Ephraim und das Lamm": Kino aus Äthiopien

+
Der Film "Ephraim und das Lamm" ist das Langfilmdebüt des äthiopische Regisseurs Yared Zeleke. Foto: epa/Ian Langsdon

Berlin (dpa) - Ephraim, der neunjährige Junge, hat Heimweh. Von seinem Vater wurde er zur Zeit der Dürre ins grüne äthiopische Hochland verfrachtet. Dort, bei Verwandten, fühlt sich Ephraim fremd, stets aber hat er seinen einzigen Freund dabei: das Lamm Chuni.

Ephraim ist wenig geeignet für die Arbeit auf dem Felde, stattdessen entzückt er seine Tanten mit seinen Kochkünsten. Eines Tages muss er erfahren, dass sein Onkel für das anstehende Fest des Heiligen Kreuzes Chuni opfern möchte. Seinen geliebten Gefährten will Ephraim nicht hergeben, und also begibt sich der Junge mit dem Lamm auf den Heimweg. Dies ist das Langfilmdebüt von Regisseur Yared Zeleke, der seinen Film 2015 in Cannes vorstellte.

Ephraim und das Lamm, Frankreich/Äthiopien/D/Katar/Norwegen 2015, 94 min, FSK ab 6, von Yared Zeleke, mit Rediat Amare, Kidist Siyum, Welela Assefa.

Webseite zum Film

Video

Christine Kaufmann (†72): Ein Rückblick auf ihr Leben

Christine Kaufmann (†72): Ein Rückblick auf ihr Leben
Video

Nackt-Panne im Bad: Daniela Katzenbergers Brüste spiegeln sich

Nackt-Panne im Bad: Daniela Katzenbergers Brüste spiegeln sich

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Kommentare