"Ernsthaft, Russell?"

Darum wollte Russell Crowe ein Autogramm von Harrison Ford

+
Auch Filmstars sind nur Menschen: Russell Crowe wollte schon mal ein Autogramm von Harrison Ford.

Berlin - Ein Autogramm von einem Filmkollegen? Das hat sich der neuseeländische Schauspieler Russell Crowe schon einmal besorgt - von Harrison Ford (73).

„Harrison hat nur den Kopf geschüttelt und meinte: Ernsthaft, Russell?“, sagte der 52-Jährige der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Allgemein hält Crowe wenig von Autogrammjagden, aber dies habe er durchziehen müssen. „An dem Tag war ich der beste Vater des ganzen Universums.“ Er selbst gebe Autogramme nur aus Empathie mit seinen Fans: „Der hat vielleicht drei Stunden in der Sonne gesessen und gewartet, um mein Autogramm zu bekommen.“ Crowes neuer Film „The Nice Guys“, eine Gangsterkomödie mit Ryan Gosling, kommt im Juni in die deutschen Kinos.

dpa

Neueste Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Handball-EM: Dämpfer für Gastgeber Kroatien

Handball-EM: Dämpfer für Gastgeber Kroatien

Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Kommentare