Statement

Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf

+
Campino spricht sich gegen Neuwahlen aus. Foto: Gregor Fischer

Für den Frontmann der Toten Hosen ist die Sache klar. Er ist gegen Neuwahlen - und liefert Argumente.

Hannover (dpa) - Der Tote-Hosen-Frontmann Campino (55) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Durchhalten aufgefordert. "Ich glaube, niemand von uns kann wirklich ein Interesse an Neuwahlen haben", sagte Campino dem Radiosender ffn am Dienstag in Hannover.

Sollte es dennoch dazu kommen, so sei FDP-Chef Christian Lindner dafür verantwortlich, wenn die AfD dann weiter zulege.

Die ganze Welt suche derzeit händeringend nach Halt und Beständigkeit, sagte Campino. Auch bei einer Neuwahl bleibe die Frage offen, wer das Amt des Bundeskanzlers außer Merkel überhaupt übernehmen könne. "Diese Person auszutauschen, das wäre für mich das Zeichen, dass die Bundesrepublik Deutschland sich selber zerlegen möchte", sagte der Sänger.

Neueste Artikel

Dahlmeier hofft auf erstes Podest - Herrmann will nachlegen

Dahlmeier hofft auf erstes Podest - Herrmann will nachlegen

"Sechster Frühling" von Bayern-Keeper Starke

"Sechster Frühling" von Bayern-Keeper Starke

Von Alexandra Palace bis Zahlen: Das ABC zur Darts-WM

Von Alexandra Palace bis Zahlen: Das ABC zur Darts-WM

Forscher um Piketty stellen Bericht zur Ungleichheit vor

Forscher um Piketty stellen Bericht zur Ungleichheit vor

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern

Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf

Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf

Kommentare