Auktion

Beyoncé versteigert Hut für Benefiz-Aktion

+
R&B-Star Beyoncé ohne Hut. Foto: Jimmy Morrison

Für lungenkranke Menschen versteigerte die Sängerin eines ihrer berühmtesten Accessoires. Auch Pharell Williams spendete.

Houston (dpa) - Sängerin Beyoncé Knowles ("Crazy In Love") stiftet einen Hut aus einem ihrer berühmtesten Outfits für einen guten Zweck. Der schwarze Hut, den die 36-Jährige auf ihrer "Formation"-Tour und im gleichnamigen Video trug, steht derzeit auf einer US-Auktionswebsite zum Verkauf. Der Erlös geht an die Organisation "The Lung Transplant Project", die Patienten von Lungentransplantationen unterstützt. 

Der signierte 25 mal 20 Zentimeter große Filzhut stand am Montagmorgen bei 5500 US-Dollar. Der Gewinner der Auktion bekommt außerdem ein Foto der Sängerin, auf dem sie den Hut trägt. Die Kopfbedeckung ist nicht allein wegen des künstlerischen Videos und der erfolgreichen Tour besonders bekannt. Zum 36. Geburtstag der Sängerin hatten sich zahlreiche berühmte Frauen, darunter die frühere US-First-Lady Michelle Obama und Tennis-Star Serena Williams, im "Formation"-Outfit ablichten lassen, um Knowles zu gratulieren. 

Auktion Schuhe Beyoncé

Auktion Schuhe Pharell Williams

Geburtstagsaktion für Beyoncé

Video "Formation"

Meistgelesen

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.