Wegen Sicherheitslücke

US-Regierung warnt vor Nutzung des Internet Explorers

+
Beim Internet Explorer ist eine Sicherheitslücke aufgetreten. 

Washington - Wegen der Sicherheitslücke im Internet Explorer  hat nun auch die US-Regierung vor der Nutzung des Browsers gewarnt. Die Empfehlung: auf alternative Browser ausweichen.

Von der Lücke im Internet Explorer des US-Softwareriesen Microsoft seien die Versionen sechs bis elf betroffen und Nutzer sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen und auf alternative Browser ausweichen, bis es ein offizielles Update gebe, erklärte das US-Beobachtungszentrum CERT am Montag. Die Behörde gehört zum US-Heimatschutzministerium.

Wegen der Sicherheitslücke könnten Hacker Zugang erhalten, hieß es weiter. Am Sonntag hatte Microsoft selbst vor der Sicherheitslücke gewarnt und mitgeteilt, dass der Fehler in dem Browser bereits für "begrenzte, zielgerichtete Angriffe" genutzt worden sei. Angreifer könnten über die Sicherheitslücke Benutzerrechte stehlen und missbrauchen. Ein Sicherheits-Update zum Schließen der Lücke stand zunächst nicht zur Verfügung.

afp

Neueste Artikel

Ticker: Adler liegen in Wolfsburg 0:3 hinten!

Ticker: Adler liegen in Wolfsburg 0:3 hinten!

Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote

Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 72 Tote

Hülkenberg wird beim Formel-1-Rennen in Austin strafversetzt

Hülkenberg wird beim Formel-1-Rennen in Austin strafversetzt

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen

Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe

Sexistische Gesänge auf Parteifest: Linken-Politikerin Lay erhebt schwere Vorwürfe

Kommentare