1. Ludwigshafen24
  2. Multimedia

Warnung bei Pokémon GO: Spiel kann nach Update Anfälle verursachen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ömer Kayali

shiny schwalbini und abra pokemon go logo
Shiny Schwalbini und Shiny Abra in „Pokémon GO“. © Niantic (Montage)

Die aktuelle Version von „Pokémon GO“ kann einem Spieler zufolge für manche Menschen gesundheitlich gefährlich sein.

„Pokémon GO“* zählt zu den beliebtesten Mobile Games. Millionen von Spielern halten auf ihren Smartphones stets Ausschau nach dem nächsten wilden Pokémon, welches sie fangen können. Die Entwickler von Niantic sorgen mit Events und Updates regelmäßig für neue Inhalte und halten die Fans auch fünf Jahre nach der Veröffentlichung bei Laune – zum Beispiel steht das „Pokémon GO Fest“ 2021 kurz bevor. Doch das letzte Update birgt einem Spieler zufolge gesundheitliche Risiken.

„Pokémon GO“: Aktuelle Version könnte epileptische Anfälle auslösen

Auf Reddit hat Nutzer „SuddenHelicopter6604“ andere Spieler gewarnt, nachdem er bei sich selbst erste Anzeichen eines epileptischen Anfalls bemerkte. Gerade abends, wenn es draußen dunkel ist, würde er dies merken. Auch von anderen Leuten habe er gehört, dass ihnen das ebenfalls aufgefallen sei. Er hoffe, dass die Entwickler etwas dagegen unternehmen, da sonst er und viele andere Spieler nicht mehr „Pokémon GO“ spielen können.

In den Kommentaren melden sich zahlreiche andere Nutzer. Einige von ihnen bestätigen die Vermutung, andere zeigen Verständnis: „Das ist schrecklich, dass [das Spiel] Anfälle verursacht. Ich hoffe für dich und andere, dass Niantic das Problem behebt. In der Zwischenzeit, solltet ihr definitiv aufhören, zu spielen, damit ihr keine Anfälle bekommt“, schreibt ein Reddit-User. Aber was ist die Ursache dafür, dass „Pokémon GO“ plötzlich für Epileptiker riskant ist?

Lesen Sie auch: „Pokémon Legenden: Arceus“ Release: Wann erscheint das Spiel für Nintendo Switch?

„Pokémon GO“ gefährlich für Epileptiker: Das ist der Grund

Offenbar löst ein kurzes Aufleuchten des Bildschirm, wenn Spieler auf ein Pokémon tippen, diese Reaktion bei Epileptikern aus. Dieser kurze „Blitz“ ist jedoch schon seit längerem im Spiel vorhanden. Womöglich hat sich jedoch die Dauer minimal verändert, was wohl schon ausreicht. Niantic hat sich bislang noch nicht dazu geäußert.

Glücklicherweise wird das neueste Update den Spielern nicht aufgezwungen, sodass Spieler weiterhin die vorherige Version von „Pokémon GO“ spielen können. In diesem Sinne wäre es für diejenigen, die das Spiel noch nicht aktualisiert haben, wohl am besten, das Update nicht zu installieren, bis das Problem behoben ist – vor allem Epileptiker sollten vorsichtig sein und das Spiel vorsichtshalber gar nicht spielen. (ök) *tz.de und ingame.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Pokémon Diamant und Perl Remake: Release-Datum steht fest.

Auch interessant