Prequel

"Game of Thrones": Das ist bisher zum Spin-off "Bloodmoon" bekannt

+
Die Dreharbeiten zum ersten "Game of Thrones"-Spin-off haben bereits begonnen.

"Game of Thrones" ist vorbei, doch das erste Spin-off steht bereits in den Startlöchern. Alle bisher bekannten Infos zu "Bloodmoon" gibt es hier.

Für diejenigen, die schon die "Game of Thrones"-Leere in sich spüren, gibt es gute Nachrichten. HBO will seinen Quotenschlager noch nicht ganz aufgeben und ließ bereits vor einiger Zeit fünf Ideen zu möglichen Spin-offs entwickeln. Eines davon hat es bis jetzt geschafft, das nächste Stadium zu erreichen.

"Game of Thrones" wird keine Sequels produzieren

Wie HBO-Programmchef Casey Bloys erst vor Kurzem wieder klarstellte, wird es zu "Game of Thrones" keinen Sequel geben. Arya Starks Abenteuer westlich von Westeros sowie Jons Expedition in den Norden müssen sich Zuschauer also selbst ausmalen. Die Spin-offs konzentrieren sich allesamt auf die Jahrhunderte und Jahrtausende vor den Ereignissen in "Game of Thrones".

Derzeit konzentriert sich der Sender insbesondere auf ein Spin-off, das von Jane Goldman entwickelt wurde. Die Produzentin und Drehbuchautorin ist unter anderem für ihre Arbeit an Filmen wie "Der Sternwanderer", "Kingsman" und "X-Men: Erste Entscheidung" bekannt.

Das wissen wir zum "Game of Thrones"-Spin-off

Wie das britische Portal The Sun berichtet, haben die Dreharbeiten zu ihrem Spin-off bereits Anfang Mai in Belfast begonnen, wo schon ein Großteil von "Game of Thrones" gedreht wurde. Wir haben alle Details, die zum Prequel bekannt sind, für Sie zusammengetragen:

  • Handlung: Das Prequel wird die Weißen Wanderer behandeln. George R.R. Martin schlug als Titel einst "The Long Night" vor, weshalb die Serie vermutlich die Zeit behandeln wird, in der die eisigen Kreaturen zum ersten Mal Westeros' Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzte. In "Game of Thrones" gab es bisher nur wenige Details zu dieser ersten "Langen Nacht" - vor allem weil diese zu diesem Zeitpunkt schon viele Tausende Jahre zurückliegt und im Süden nur noch als Ammenmärchen erzählt wird. Wer mit der Rolle der Weißen Wanderer in "Game of Thrones" unzufrieden war, wird hier also vermutlich doch noch auf seine Kosten kommen. Ebenso ist es möglich, dass die Dreiäugige Krähe und die Kinder des Waldes eine zentralere Rolle spielen.
  • George R.R. Martin ist laut offizieller HBO-Website Co-Schöpfer dieses Spin-offs und wird als ausführender Produzent mitwirken. Ob er in seiner Rolle auch an den Drehbüchern mitschreibt, ist noch unklar.
  • Die Pilotfolge wird von S.J. Clarkson (Marvel's The Defenders, Marvel's Jessica Jones, Dexter) gedreht, die ebenfalls als ausführende Produzentin fungiert.
  • Zum Cast gehören bereits einige bekannte Namen: Naomi Watts (21 Gramms), Josh Whitehouse (Poldark), Naomi Ackie (Lady Macbeth), Jamie Campbell Bower (Sweeney Todd), Toby Regbo (Fantastic Beasts), Georgie Henley (Die Chroniken von Narnia), Miranda Richardson (Harry Potter) und Sheila Atim (Harlots) sind nur ein Teil der großen Besetzung.

Wann das erste Spin-off erscheint, steht noch in den Sternen. Zumal mit dem Dreh einer Pilotfolge noch nicht gesichert ist, ob die Serie auch ins Programm genommen wird. Fans dürfen also nicht vor Mitte 2020 mit der Serie rechnen. Zudem sind immer noch zwei andere Ideen für Spin-offs im Rennen, sollte die erste keinen Anklang finden.

Lesen Sie auch: Auf diese Filme und Serien müssen Netflix-Abonnenten bald verzichten.

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

Kommentare