Sicherheitswerkzeug veröffentlicht

Angst vor "Regin"? Das müssen Sie jetzt tun

Bochum - Die Bochumer Sicherheitsfirma G-Data hat nach eigenen Angaben ein Programm entwickelt, das die Spionagesoftware „Regin“ auf Computern aufspüren kann.

Mit Hilfe der Software Python lässt sich das kostenlos verfügbare Script auf Windows-Rechnern ausführen. Zwar richtet sich der Schädling hauptsächlich an sogenannte High-Potential-Netzwerke, aber auch Privatpersonen können sich schützen. Technisch weniger versierte Nutzer können auch über die Antivirenprogramme des Unternehmens ihre Rechner überprüfen. Die Signaturen des Trojaners werden mittlerweile auch von ihnen erkannt.

Das Spionageprogramm „Regin“ soll weltweit zahlreiche Computernetzwerke infiziert haben. Laut einem Report der Sicherheitsfirma Symantec sind darunter Telekommunikationsfirmen, Energieversorger und Regierungsstellen. Bis zu 48 Prozent der bestätigten Infektionen betreffen aber Privatpersonen und mittelständische Betriebe. Ziel ist es, hochsensible Informationen zu überwachen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Neueste Artikel

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

Kommentare