Studie mit verblüffendem Ergebnis

Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen

Für viele ist es längst Gewohnheit: Sie legen ihr Handy auf den Tisch, sobald sie sich hinsetzen. Doch das sollten Sie tunlichst vermeiden.

Austin - Das Handy in greifbarer Nähe oder gleich auf dem Tisch - das ist ganz normal für viele. Das kann allerdings Folgen haben, wie amerikanische Wissenschaftler herausgefunden haben. 

Denn laut einer Studie der University of Texas in Austin hat der bloße Anblick eines Smartphones schon Auswirkungen auf die Konzentration. An der Studie nahmen 800 Personen teil. Sie wurden aufgefordert, ihre Smartphones entweder auf den Tisch zu legen, es in der Hosentasche oder einer Tasche zu verstauen, oder in einem anderen Raum abzulegen. Danach sollten die Testpersonen in ihren jeweiligen Testgruppen Aufgaben lösen. 

Das Ergebnis war eindeutig. Die Personen, die ihr Handy in einem anderen Raum abgelegt hatten, erzielten auch die besten Testergebnisse. Diejenigen, die ihr Telefon auf dem Tisch gelegt hatten, waren am schlechtesten. Deswegen folgern die Wissenschaftler, dass die bloße Anwesenheit eines Smartphones die Leistung verringern und die Konzentration beeinträchtigen dürfte. 

Somit sollte man das Smartphone lieber beiseite legen, wenn man sich auf etwas besonders konzentrieren muss.

Auch beim Laden eines Smartphones begeht fast jeder einen Fehler - hätten Sie‘s gewusst?

pro

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Neueste Artikel

Rekordabsatz! VW liefert so viele Autos aus wie nie zuvor

Rekordabsatz! VW liefert so viele Autos aus wie nie zuvor

Die jüngste Mutter der Welt: Fünfjährige bekommt Kind

Die jüngste Mutter der Welt: Fünfjährige bekommt Kind

Wie herzig! Iglesias und Kournikowa zeigen ihre Zwillinge

Wie herzig! Iglesias und Kournikowa zeigen ihre Zwillinge

Insolvenzrechtsreform: Schneller schuldenfrei nach Pleite?

Insolvenzrechtsreform: Schneller schuldenfrei nach Pleite?

Nach Dreijahreshoch: Euro fällt wieder

Nach Dreijahreshoch: Euro fällt wieder

Relativierungs-Vorwurf in #MeToo-Debatte: Matt Damon entschuldigt sich

Relativierungs-Vorwurf in #MeToo-Debatte: Matt Damon entschuldigt sich

Kommentare