1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Neues Rathaus in Ludwigshafen – findet es am Berliner Platz seine Bestimmung?

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Ludwigshafen - Seit Jahren gibt es die Baustelle am Berliner Platz. Nach Insolvenz der Projektgesellschaft könnte die Stadt nun das neue Rathaus an den Standort bauen.

Die Baustelle am Berliner Platz in Ludwigshafen ist für viele seit Jahren ein Schandfleck. Zuerst bestand ein Bauprojekt für ein Metropol-Hochhaus, jedoch ging die planende Projektgesellschaft insolvent. Das Rathaus-Center wird ebenfalls abgerissen. Nun gab die Stadt Ludwigshafen bekannt, dass das neue Rathaus an den Berliner Platz ziehen soll.

Rathaus in Ludwigshafen: Neuer Standort am Berliner Platz?

Vor fast zehn Jahren kauft ein Investor aus Baden-Württemberg das Grundstück am Berliner Platz in Ludwigshafen. Sein Ziel ist es ein 120 Millionen teures, 70 Meter hohes Hochhaus im Stadtzentrum zu bauen. Doch diese Pläne werden zunächst von fehlenden finanziellen Mitteln und den Betonwänden eines alten Weltkriegsbunkers ausgebremst. Ende 2024 sollte das Metropol-Hochhaus fertig sein. Auf das neue Parkraumkonzept in Ludwigshafen reagieren Bürger wütend.

Im Januar sind die Abrissarbeiten endlich beendet und es kann mit dem eigentlichen Bau des Metropol-Hochhauses begonnen werden. Im Erdgeschoss sollen Geschäfte einziehen, über neun Stockwerke ein Hotel und in die obersten Stockwerke Büroflächen. Unter dem benachbarten Platanenhain soll eine Tiefgarage verlaufen. Um die Bäume nicht zu beschädigen, sollen sie im Herbst vorübergehend ausgepflanzt werden.

So sollte der Neubau anstelle der Tortenschachtel mal aussehen. (Illustration/Archivfoto)
So sollte der Neubau anstelle der Tortenschachtel mal aussehen. (Illustration/Archivfoto) © Timon Bauregie GmbH & Co. KG

Neues Rathaus in Ludwigshafen: Projektgesellschaft für Metropol Hochhaus geht insolvent

Die Pläne für das neue Metropol-Hochhaus finden im Juni jedoch jähes Ende als die Projektgesellschaft Insolvenz beantragt, die das Gebäude ursprünglich aufziehen sollte. Es kommt zu einem erneuten Baustopp am Berliner Platz, da nun geklärt werden muss, wie es mit der Baustelle künftig weitergehen soll. Der eingesetzte Insolvenzverwalter aus Mannheim muss sich zunächst einen Überblick über die Situation machen. Auch hat sich die Stadt Ludwigshafen einen Anwalt genommen.

Die einzelnen Parteien der Stadt diskutieren, wie jetzt die weiteren Pläne sind. Einige möchten an diesem Standort ein neues Rathaus errichten, da das alte Ludwigshafener Rathaus 2023 abgerissen werden soll und ohnehin einen neuen Standort benötigt. Für das Bauprojekt gibt es diese Möglichkeiten: Entweder werde das Projekt und damit das Metropol-Hochhaus von einem neuen Investor genauso durchgeführt, wie geplant oder das Grundstück werde an einen neuen Investor verkauft.

Das bisherige Rathaus-Center in Ludwigshafen, das abgerissen werden soll
Das bisherige Rathaus-Center © dpa / Uwe Anspach

Neues Rathaus in Ludwigshafen: Findet es am Berliner Platz seine Bestimmung?

Durch den geplanten Abriss des Ludwigshafener Rathauses und des Rathaus-Centers 2023 sucht die Stadt schon seit längerer Zeit einen neuen Standort hierfür. In einer nicht-öffentlichen Ratssitzung haben sich die Mehrheit dafür ausgesprochen, das neue Rathaus in Ludwigshafen bei der Baustelle am Berliner Platz zu errichten. Wie die Zukunft der Baugrube aussieht, liegt in den Händen des künftigen Investors, hierbei hat die Stadt kein Mitspracherecht. Darüber berichtet der SWR.

Der Stadtrat möchte, dass die Stadt das Gelände kauft und dort mit Partnern in Eigenregie ein Rathaus baut. Jedoch beträgt die Grundschuld des Geländes bereits 30 Millionen Euro und die Stadt Ludwigshafen ist mit mehr als einer Milliarde Euro hochverschuldet. Auch stellt sich die Frage, ob sich ein Investor finden lässt, der ein Rathaus mit deutlich weniger als 19 Stockwerken baut und an die Stadt vermietet. Die Entwicklungen der Baugrube am Berliner Platz bleiben also noch weiterhin spannend. (rah)

Auch interessant

Kommentare