Wegen einsturzgefährdeter Hochstraße

Musikpark Ludwigshafen darf wieder öffnen – unter einer Bedingung!

+
Wegen der Hochstraße Süd muss der Musikpark in Ludwigshafen schließen. (Archivfoto)

Ludwigshafen - Wegen der einsturzgefährdeten Hochstraße Süd muss auch der Musikpark geschlossen bleiben. Doch schon bald könnte er wieder öffnen – unter einer Bedingung.

  • Ab sofort sind Straßen unter der Brücke und der Musikpark gesperrt.
  • Musikpark-Geschäftsführer Michael Gebhardt ist fassungslos.
  • Online-Petition zur Rettung des Musikparks gestartet.
  • Musikpark arbeitet an Plänen zur baldigen Wiedereröffnung.

Update, 16:30 Uhr: Es gibt Hoffnung für den Musikpark Ludwigshafen. Wie die Stadt am Donnerstagnachmittag in einer Pressemitteilung erklärt, zeichne sich für den Betrieb der Diskothek eine Lösung bezüglich der Erstellung des Rettungsweges ab. Die Stadt hat in Absprache mit der Bauaufsicht und der Feuerwehr die vom Betreiber des Musikparks vorgeschlagene Lösung akzeptiert. Ein Stahlgerüst in Richtung Osten soll nun als Rettungsweg dienen. Jetzt muss Geschäftsführer Michael Gebhardt nur noch den Bau des Rettungsweges veranlassen, damit der Musikpark Ludwigshafen zeitnah wieder öffnen kann. 

Musikpark Ludwigshafen muss wegen Hochstraße schließen – Wiedereröffnung im Dezember?

Update vom 28. November, 9:45 Uhr: Der Musikpark in Ludwigshafen ist nicht nur für feiernde Nachtschwärmer eine feste Institution in der Region. Die Diskothek beschäftigt rund 100 Mitarbeiter, die laut Betreiber Michael Gebhardt um ihre Jobs bangen. Im Gespräch mit LUDWIGSHAFEN24 gibt sich Gebhardt allerdings optimistisch und voller Tatendrang: Alle Beteiligten arbeiten auf Hochtouren, um eine Lösung zu finden, damit der Musikpark bald wieder öffnen kann. Konkret soll höchstwahrscheinlich eine „Gerüstkonstruktion“ als zusätzlicher Fluchtweg gebaut werden, die dann nicht unter die marode Hochstraße Süd führt. Laut Gebhardt müssen jetzt „viele Zahnräder ineinander greifen“, damit das Bauvorhaben geplant, gebaut und freigegeben werden kann – sein Wunschtermin zur Wiedereröffnung wäre Mitte Dezember.

Musikpark Ludwigshafen: Gibt es noch Hoffnung?

Zu diesem Zeitpunkt weiß Gebhardt auch noch nicht, wer die Kosten des Vorhabens tragen wird. Zunächst wird der Musikpark in Vorkasse gehen, schließlich wollen Architekten, Statiker, Gutachter und Baufirmen auch bezahlt werden. Ob die Stadt Ludwigshafen das im Nachhinein bezuschusst oder gar übernimmt, steht noch in den Sternen. Doch laut Gebhardt hat Geld nicht die höchste Priorität. Die Sicherheit seiner Gäste und der allgemeinen Bevölkerung sowie die Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter stehen für ihn an erster Stelle.

Ludwigshafen: Online-Petition zum Erhalt des Musikparks gestartet

Update vom 27. November: In den vergangenen Monaten hat das Thema Hochstraße Süd unzähligen Pendlern viel Zeit und viele Nerven gekostet. Dass die Sperrung der Hochstraße Süd nicht nur Autofahrer betrifft, hat sich letztens Freitag (22. November) bewahrheitet: Da die Brückenkonstruktion einsturzgefährdet ist, müssen alle darunterliegende Gewerbe schließen – so auch die Diskothek „Musikpark“.

Bei Betreibern und Fans herrscht zunächst Fassungslosigkeit, doch einige Musikpark-Fans scheinen den Schock überwunden zu haben. Seit der Bekanntgabe der Schließung des Musikparks haben Fans eine Online-Petition ins Leben gerufen, um den Musikpark und sonstige Arbeitsplätze im Süden Ludwigshafens zu retten. Bisher haben knapp 1.800 Sympathisanten an der Online-Petition teilgenommen, um ihren Frust kundzutun.

Musikpark Ludwigshafen geschlossen: Hochstraße Süd betrifft nicht nur Pendler

Erstmeldung vom 22. November: „Es ist der Super-Gau“ – die Fassungslosigkeit bei Musikpark-Geschäftsführer Michael Gebhardt ist sofort zu spüren, denn die Disco in Ludwigshafen muss wegen der aktuellen einsturzgefährdeten Hochstraße Süd geschlossen bleiben. Diese Hiobsbotschaft wird am Freitagnachmittag (22. November) bei einer kurzfristigen Pressekonferenz bekannt gegeben. Im Gespräch erzählt uns Michael Gebhardt, dass auch er erst ab diesem Zeitpunkt von der Schließung vom Musikpark erfahren habe. „Wir sind aus allen Wolken gefallen“, so der Geschäftsführer, der seit 45 Minuten weiß, dass der Musikpark nicht aufmachen darf, „die Nachricht kam Knall auf Fall.“

Ludwigshafen: Musikpark muss wegen Hochstraße Süd geschlossen werden

Aber was bedeutet diese Sicherheitsmaßnahme nun genau für den Musikpark in Ludwigshafen? Fürs Erste fallen alle Events aus – auch die Partys, die dieses Wochenende stattfinden sollten. Der Geschäftsführer erklärt, dass das Team am Freitagabend vor Ort sein wird, um mit den enttäuschten Gästen zu reden und die Lage so gut es geht zu regeln.

Doch wie sieht es für die nächsten Tage, Wochen oder gar Monate aus? Der Musikpark-Betreiber ist ratlos. „Das komplette nächste Jahr ist bereits geplant“, erklärt er uns. Da aber der gesperrte Bereich rund um die Hochstraße Süd nicht von heute auf morgen ausgebessert werden kann, könnte der Musikpark für längere Zeit geschlossen bleiben. „Den Musikpark gibt es seit 15 Jahren, noch nie haben wir ihn räumen müssen.“ Doch genau dieser Fall ist jetzt eingetreten.

Ludwigshafen: Sicherheit geht vor – keine Partys im Musikpark

Wir hatte noch nie so eine Situation“, gibt Michael Gebhardt ehrlich zu. Das Musikpark-Team erarbeite nun erst einmal einen Notfallplan, immerhin sind auch Arbeitsplätze von einer längeren Schließung betroffen. Dennoch zeigt sich der Geschäftsführer verständnisvoll: „Die Sicherheit der Bevölkerung und unserer Gäste ist das Wichtigste“ – darum könne er auch die Maßnahmen, die die Stadt Ludwigshafen ergreifen muss, nachvollziehen. Man sei jedoch „menschlich getroffen.“ 

Wie es also genau mit dem Musikpark in Ludwigshafen weitergeht, ist derzeit noch unklar. Der Veranstalter will über die weiteren Entscheidungen seine Gäste auf seiner Webseite und Facebook informieren. 

Auf Facebook schreibt der Musikpark: „Liebe Gäste! Laut Anordnung der Stadt Ludwigshafen, wurden uns dem Musikpark - Aufgrund der einsturzgefährdeten Hochstraße hinter dem Gebäude - ab sofort der Betrieb untersagt, da sich einige Fluchtwege unter dieser Hochstraße befinden, ist die Sicherheitslage laut Einschätzung der Stadtverwaltung nicht gewährleistet. Wir sind bemüht, so schnell wie möglich eine Lösung zu finden. Euer Musikpark

Die Ausnahmesituation betrifft auch die rnv. Sie muss ein neues Linienkonzept für Ludwigshafen und Mannheim erstellen.

jol

Mehr zum Thema

Kommentare