1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Irre Verfolgungsjagd in Ludwigshafen: Motorrad-Rowdy (26) crasht gegen Einsatzwagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Kommentare

Ludwigshafen - Ein Motorradfahrer versucht sich am Mittwochnachmittag (6. April) einer Polizeikontrolle zu entziehen – wie sich herausstellt, hat er so einiges zu verbergen.

Es beginnt als gewöhnlicher Polizei-Einsatz in Ludwigshafen, als eine Zivilstreife eine Motorradfahrer-Gruppe kontrollieren will. Zuvor sollen die Motorräder nach Aussage der Polizei durch extremen Lärm negativ aufgefallen sein. Im Bereich der Heinigstraße machen die Beamten dann mit eindeutigen Haltesignalen auf sich aufmerksam – plötzlich rast einer aus der Gruppe davon.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohnerzahl172.253 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Verkehrsrowdy versucht sich Polizeikontrolle in Ludwigshafen zu entziehen

Offensichtlich um sich der Kontrolle zu entziehen, beschleunigt ein 26-Jähriger auf bis 100 Kilometer pro Stunde und soll bei seinem Fluchtversuch mehrfach die geltenden Verkehrs- und Vorfahrtsregeln missachtet haben. Auch sei der junge Mann in entgegengesetzter Richtung durch eine Einbahnstraße gerast, wie die Polizei berichtet.

Nach einer halsbrecherischen Verfolgungsfahrt durch Ludwigshafen kommt ein Motorradfahrer in der Pranckhstraße zu Fall (Symbolbild).
Nach einer halsbrecherischen Verfolgungsfahrt durch Ludwigshafen kommt ein Motorradfahrer in der Pranckhstraße zu Fall (Symbolbild). © dpa/Friso Gentsch & Screenshot Google Earth (Montage)

Weitere Signale zum Anhalten durch die Polizisten soll der Motorfahrer geflissentlich ignoriert haben. Doch die riskante Fahrt wird ihm schließlich zum Verhängnis.

Crash nach Verfolgungsjagd in Ludwigshafen: 26-Jähriger stürzt zu Boden

In der Pranckhstraße in Ludwigshafen stößt der 26-Jährigen gegen den zivilen Einsatzwagen der Polizei und stürzt zu Boden. Dabei verletzt er sich und muss in der Folge in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei soll der 26-Jährige weder Alkohol getrunken, noch Drogen genommen haben. Allerdings wird schnell klar, warum sich der Verkehrsrowdy der Kontrolle entziehen wollte.

Motorradfahrer in Ludwigshafen gestellt: Dokumentenfälschung und Fake-Kennzeichen

Der Führerschein des Fluchtfahrers stellt sich als Fälschung heraus. Zudem sind am Motorrad gefälschte Kennzeichen angebracht.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Auf Seiten der Polizei wird der 34-jährige Fahrer des zivilen Einsatzfahrzeuges sowie seine 25-jährige Beifahrerin durch den Crash nicht verletzt. Der Sachschaden am Motorrad soll sich auf etwa 2.000 Euro, am Einsatzwagen auf etwa 1.000 Euro belaufen. (esk/pol)

Auch interessant

Kommentare