Nach Bluttat auf Berliner Platz

Angreifer (42) erliegt Verletzungen!

+
Nach Bluttat auf Berliner Platz - Angreifer (42) erliegt seinen Verletzungen.

Ludwigshafen - Am Mittwochmittag kommt es zu einer blutigen Messerattacke auf einen Polizisten. Der Angreifer (42) wird mit Schüssen schwer verletzt – nun ist er seinen Verletzungen erlegen. 

Der Angreifer und der Polizeist liegen schwer verletzt auf dem Boden.

Nach der dramatischen Bluttat am Mittwochmittag auf dem Berliner Platz in Ludwigs hafen, ist der 42-jährige Angreifer gegen 18:10 Uhr im Krankenhaus gestorben! 

Der verletzte Polizeibeamte befindet sich weiter im Krankenhaus. Sein Zustand ist stabil. 

+++ Hintergrund +++ 

Am Mittwoch gegen 13:16 Uhr geht ein 42-jähriger wohnsitzloser Mann ohne Vorwarnung mit einem Messer auf einen Polizeibeamten los, der zu dem Zeitpunkt gerade mit einem Kollegen auf Fußstreife ist. Vor den Augen zahlreicher Zeugen am Berliner Platz verletzt er ihn dadurch schwer.

Der Berliner Platz nach der Bluttat 

Die Kollegen des Beamten wehren den Angriff damit ab, dass sie mit ihrer Dienstwaffe auf den Angreifer feuern. Dabei wird dieser schwer verletzt. Dutzende Polizei- und Rettungskräfte sind vor Ort. Der Beamte und der Angreifer werden beide in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Der Berliner Platz musste weiträumig abgesperrt werden um Spuren zu sichern. Die Kriminalpolizei Westpfalz hat die Ermittlungen aufgenommen um einen Interessenkonflikt zu vermeiden. Das Motiv des Angreifers ist bisher noch unklar. 

nis/kp/pol 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Ganz normal: William und Kate fahren mit dem ICE von Berlin nach Hamburg

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Kommentare