Von April bis Oktober

Sperrzone! Alkohol-Verbot am Berliner Platz

+
Nicht nur auf dem Berliner Platz gilt das Alkohol-Verbot am Wochenende.

Ludwigshafen-Mitte – Ständig ‚kracht‘s‘ an den Wochenenden auf und rund um den Berliner Platz! Deshalb gilt von April bis Oktober an drei Nächten pro Woche striktes Alkohol-Verbot!

Update vom 14. Februar 2019: Brennpunkt Berliner Platz: An keinem öffentlichen Platz kommt es in Ludwigshafen zu mehr Polizeieinsätzen als dort, quasi jedes Wochenende müssen die Einsatzkräfte hier anrücken. Aktuell wird am Landgericht Frankenthal ein Fall aus 2018 verhandelt, bei dem ein damals 35-Jähriger einem 24-jährigen Mann mit einer abgebrochenen Glasflasche gegen den Hals sticht. Der Vorwurf: versuchter Totschlag!

Ludwigshafen: Stadtrat stimmt für erneutes Alkoholverbot am Berliner Platz

Um die Situation im Herzen der Chemiestadt zu beruhigen und Straftaten und Lärmbelästigungen Einhalt zu gebieten, setzt die Stadt auf eine altbewährte Maßnahme: Mit großer Mehrheit wurde bei der letzten Sitzung des Stadtrates für ein absolutes Alkohol-Verbot am Berliner Platz gestimmt – wie auch bereits in den vergangenen elf Jahren. Auch in der Nachbarstadt Mannheim sollen Alkoholverbote eingeführt und zusätzlich ein Trinkertreff eingerichtet werden.

Auch interessant: Sanierung und Abriss der Hochstraßen: Alle Infos zum Mega-Projekt in Ludwigshafen! 

Die Sperrzonen-Aktion gilt von Anfang April bis Ende Oktober. Konkret bedeutet das, dass von donnerstags bis sonntags von jeweils 21 Uhr bis 7 Uhr kein Alkohol mitgeführt oder getrunken werden darf. Ebenfalls verboten sind Gläser und Glasflaschen.

Die Zahl der Straftaten sind von 466 im Jahr 2017 auf 353 im Jahr 2018 gesunken, wie Polizeisprecher Thorsten Mischler auf Anfrage von LUDWIGSHAFEN24 bestätigt. Die Körperverletzungsdelikte sind von 161 auf 152 Taten im Jahr 2018 gesunken.

Weitere interessante News aus Ludwigshafen: 2 Jahre nach BASF-Katastrophe: So erlebten Feuerwehrmänner das Flammen-Inferno

Die Gefahrenabwehrverordnung ist ein dringend erforderliches rechtliches Mittel, um notwendige Maßnahmen gerade in den Nachtstunden an den Wochenenden durchzusetzen, bei denen regelmäßiger Alkoholmissbrauch ein wesentlicher Einflussfaktor ist“, so Mischler. 

Wie sicher sich die Menschen am Berliner Platz wirklich fühlen, zeigen die Ergebnisse einer Sicherheitsbegehung, die von der Stadt und der Polizei im Januar 2019 organisiert wurde.

Stadtverwaltung und Polizeipräsidium seien sicher, dass die Gefahrenabwehrverordnung weiterhin eine entsprechende Wirkung zeige – vor allem vor dem Hintergrund des erhöhten Besucheraufkommens am Berliner Platz in den warmen Sommermonaten.

Oft gelesen: Chemiker und Mutter sterben innerhalb weniger Monate - jetzt kommt Grusel-Geheimnis ans Licht

Ludwigshafen: Alkoholverbot am Berliner Platz

Sprichwörtlich ‚trockengelegt‘ wird der Brennpunkt Berliner Platz, zu dem die Polizei quasi an jedem Wochenende anrücken muss... 

Deshalb reagiert man jetzt im Rathaus, setzt auf die seit acht Jahren bewährte Maßnahme des absoluten Alkohol-Verbotes in Bereichen der City – und verlängert sie um einen Monat! 

Denn während die Sperrzonen-Aktion 2015 im Zuge der Gefahrenabwehrverordnung (GAVO) von 1. Mai bis 31. Oktober galt, greift sie 2016 bereits ab April – so wie dies Ordnungsdezernent Dieter Feid (SPD) bereits vor Jahresfrist angekündigt hatte.

Heißt: Donnerstags auf freitags, freitags auf samstags sowie samstags und sonntags darf zwischen 21 und 7 Uhr kein Alkohol getrunken oder mitgeführt werden! Auch Glasflaschen und Gläser sind verboten.

Betroffen davon sind außer dem Berliner Platz auch öffentliche Plätze wie die angrenzende Heny-Roos-Passage, die Grünanlage Lichtenberger Ufer, die Rheinschanzenpromenade, der Ernst-Bloch-Platz, der Kurzzeit-Parkplatz Yorckstraße sowie der Bereich um die S-Bahn. 

Wie in den Vorjahren sollen die Bürger zunächst auf das geltende Verbot hingewiesen werden, ohne bei Verstößen sofort Strafen fürchten zu müssen. Wer das Verbot dennoch missachtet, dem droht eine Geldbuße bis zu 5.000 Euro.

Oft gelesen: Dauerbaustelle Brunckstraße: Das kommt bei der Sperrung im Sommer 2019 auf uns zu!

Auch interessant: Paket mit radioaktivem Inhalt in Gartenhütte gefunden: Messungen bestätigen atomare Strahlung!

pek/rob

Kommentare