Nicht zum ersten Mal...

Wohnmobil steht in Flammen! Feuerteufel am Zündeln?

+
Mit gebündelten Kräften schafft es die Ludwigshafener Feuerwehr, den Wohnmobil-Brand zu löschen. (Symbolbild)

Ludwigshafen-Friesenheim - Bereits am Vortag des Brandes steht das Heck des Fahrzeuges in Flammen. Zeugen wollen zwei verdächtige Gestalten beobachtet haben.

Das erste, was die beiden Polizisten auf ihrer Streif-Fahrt  durch die Industriestraße sehen, sind Flammen. Dann: Dass sie von einem Wohnmobil ausgehen, das auf einem Gelände in der Industriestraße geparkt ist. Es ist Samstag (30. Juni) –etwa 20 Uhr.

Feuerteufel am Zündeln?

Sofort alarmieren sie die Feuerwehr, die es schafft, den Brand mit gebündelten Kräften zu löschen. Nicht zum ersten Mal: Schon am Vortag geht gegen 22 Uhr eine Meldung ein.

Da fängt das Heck des Wohnmobils Flammen. Zeugen sagten aus, ihnen wären zwei Männer aufgefallen, die sich auffällig verhalten hätten. Die Beamten gehen jetzt von Brandstiftung aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Zeugenaufruf

  • Die Männer sind beide etwa 1,80 Meter groß 
  • Anfang bis Mitte 20 
  • Und haben dunkle Haare 
  • Der eine Unbekannte hatte einen Dutt und trug ein weißes T-Shirt sowie dunkle Bermudas. 
  • Der andere mutmaßliche Täter war komplett schwarz gekleidet

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter ☎ 0621 9632773 entgegen.

Kommentare