1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Möchtegern-Gangster posieren mit Waffen und Drogen – plötzlich klingelt Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Vier Teenager posieren in einem Video mit Waffen und Drogen. (Symbolfoto)
Vier Teenager posieren in einem Video mit Waffen und Drogen. (Symbolfoto) © dpa/picture alliance

Ludwigshafen - Die Polizei hat die Wohnungen von vier Jugendlichen durchsucht, nachdem die Halbstarken mit Waffen postiert haben. Was die Beamten gefunden haben:

Beamte der Polizei haben am Mittwochmorgen (23. Februar) drei Wohnungen in Ludwigshafen und eine in Mannheim durchsucht. Die Durchsuchungsbefehle dafür hat die Staatsanwaltschaft Frankenthal ausgestellt. In dem Fall geht es um vier Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren, die in einem öffentlichen Video mit Schusswaffen, Munition, einer Machete und Drogen posiert haben. Wo der Clip zu sehen gewesen ist, wird nicht erwähnt. Stattdessen aber, was die Ermittler in den Wohungen gefunden haben.

Ludwigshafen: Polizei durchsucht Wohnungen – und findet Waffen

Dabei handelt es sich um zwei Gasdruckwaffen, mehrere Smartphones, einen Elektroschocker, zwei Macheten und ein Messer. Nach den Maßnahmen in Mannheim und Ludwigshafen sind die Polizisten in den sozialen Medien massiv beleidigt und sogar Straftaten angedroht worden.

Diese Form von „Hatespeech“ wird jetzt geahndet und kann zu einer Geldstrafe oder sogar eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren führen. Vor allem nach den Polizisten-Morden von Kusel greift die Ermittlungsgruppe „Hate Speech“ konsequent durch. Das hat auch ein 55-Jähriger zu spüren bekommen, der online zur Jagd auf Polizisten aufgerufen hat. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare