Fahrer festgenommen

Verfolgungsjagd endet mit Crash: Polizei fahndet mit Hubschrauber nach Beifahrer!

+
Zwei Männer liefern sich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei durch Ludwigshafen.

Ludwigshafen - Eine wilde Verfolgungsjagd mitten in der Nacht liefern sich zwei Männer mit der Polizei – 130 Kilometer lang! Nach dem Beifahrer wird sogar mit einem Hubschrauber gefahndet.

+++ UPDATE (27. August): Der festgenommene 21-Jährige wird noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der junge Mann wird in eine JVA eingeliefert.

Von dem Beifahrer fehlt weiterhin jede Spur!

+++

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (25./26. August) liefern sich zwei Männer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei von Saarbrücken bis nach Ludwigshafen!

Die Beamten wollen den 21-jährigen Franzosen und seinen Beifahrer in Saarbrücken kontrollieren, doch diese flüchten sofort! Als die Polizei das Kennzeichen überprüft, stellen sie fest, dass das Auto gestohlen ist. 

Laut einem Polizeisprecher, rasen die zwei mit dem Audi über die A6 mit mehreren Streifenwagen im Rücken! „Wenn wir versucht hätten, sie bei dieser Geschwindigkeit und Fahrweise zu stoppen, wäre das sehr gefährlich für alle geworden“, heißt es weiter.

Schließlich endet die Fahrt in der Valentin-Bauer-Straße, als der 21-Jährige mit einem Pfeiler zusammenkracht! Der betrunkene Fahrer wird festgenommen und dem Amtsgericht vorgeführt. Das Auto ist beschlagnahmt.

Zwei Männer liefern sich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei durch Ludwigshafen.

Nach dem Beifahrer wird unter anderem mit einem Polizeihubschrauber gefahndet! Von ihm fehlt auch am Sonntagmorgen (9:45 Uhr) jede Spur!

Bei dem Vorfall wird niemand verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

jab/pol

Mehr zum Thema

Kommentare